Die perfekten veganen Burger-Brötchen

Im heutigen Artikel möchte ich Dir zeigen, wie Du ganz einfach und mit etwas Wartezeit Deine eigenen veganen Burger-Brötchen herstellen kannst.

Du wirst sehen, viel Aufwand ist es nicht, bis die eigenen Brötchen für den perfekten veganen Burger gezaubert sind. Ich empfehle Dir aber, ein wenig Zeit mitzubringen – durch längere Teigruhe im Verarbeitungsprozess werden die Buns erst so richtig schön fluffig.

Burgerbrötchen auf Leinen

Unser Kandidat: Das Brioche-Bun

Schaut man über den großen Teich, ist das süßliche Burger-Brötchen vermutlich einer der Klassiker im Burger-Tableau.

Mit seinem weichen und fluffigen Teig, der dezenten Süße und schönen Bräune hat es sich diesen Platz auch redlich verdient. Schließlich ergänzt es den ansonsten herzhaften Burger um tolle geschmackliche Komponenten zu einem grandiosen Gesamtkonzept.

In der Regel bekommst Du industriell gefertigte Burger-Brötchen günstig und unkompliziert im Supermarkt. Warum also solltest Du nicht dort zuschlagen und Dir die Mühe sparen?

Die Frage ist recht einfach zu beantworten:

  1. Sind die gekauften Burger-Brötchen häufig nicht vegan. Oft ist Milch(-pulver) oder Ei enthalten, von der langen Liste an Stabilisatoren und Zusatzstoffen mal ganz abgesehen.
  2. Sind diese Brötchen meistens recht trocken und bröselig. Das führt dazu, dass die Brötchen durch den feuchten Salat und die Saucen schnell durchweichen und der Burger eine sehr matschige Angelegenheit wird.
  3. Schmeckt es einfach um Längen besser, ein gutes und frisches Burger-Bun zu nutzen und die Gewissheit zu haben, dass nur gute Zutaten drinstecken.

Den Brioche-Teig ansetzen

Wenn wir nun unsere Brötchen zubereiten wollen, müssen wir zuerst den Teig ansetzen.

Hierfür nutzen wir frische Hefe, welche wir direkt mit einer guten Portion Zucker in einer gesonderten Schüssel verkneten. Kurze Zeit später ist die Hefe aktiviert und verflüssigt sich.

Zusammen mit Mehl, Salz, Pflanzenmilch, Öl und etwas Margarine wird daraus nun der süßliche Teig geknetet. Hierbei können wir dem Teig eine Sonderbehandlung gönnen – 15 Minuten gründlichen Knetens dürfen es schon sein. Am besten lässt Du dies die Küchenmaschine erledigen.

Nach der gründlichen Massage darf sich der Teig erstmal etwas ausruhen – 60 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort reichen hierfür aus. Genug Zeit, um sich selbst ein wenig zu entspannen.

Die Brötchen formen

Sobald die erste Ruhezeit verstrichen ist, wird es Zeit die Teiglinge in Form zu bringen. Hierfür nimmst Du den Teig aus der Schüssel und unterteilst Ihn in die gewünschten Portionen.

Anschließend formst Du auf einer gut bemehlten Oberfläche Kugeln aus dem Teig und schlägst die Ränder auf einer Seite rundherum so lange zur Mitte ein, bis die Gegenseite eine feste Oberfläche bekommt. Hierbei kannst Du den Rohling schon in die Breite arbeiten, sodass zum Ende ein flacher, breiter Teigling entsteht.

Mit der eingeschlagenen Seite nach unten legst Du den Rohling nun auf ein Backblech.

Im auf 40° vorgeheizten Ofen bekommen die Teiglinge nun noch einmal 45 Minuten zum Gehen.

Teiglinge der veganen Burger-Brötchen beim Gehen im Ofen.
Die Burger-Brötchen bei der Teigruhe im Ofen.

Ach: Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass das Rezept kein großer Aufwand ist?

Anschließend werden die rohen Burger-Brötchen rundherum mit etwas Rapsöl bestrichen. Wer mag, kann nun auch etwas Sesam drüberstreuen.

Das Rapsöl sorgt beim Backen für eine schön gleichmäßige Bräune und für Haftung, insofern Sesam gewünscht ist.

Im Anschluss werden die Brötchen bei 210°c Ober-/Unterhitze für 8-10 Minuten gebacken. Fertig sind sie, sobald sie eine goldbraune Färbung erreicht haben. Zum Ende der Backzeit solltest Du immer anwesend sein, da es hier sehr schnell zu viel werden kann.

Im Anschluss werden die fertigen Brötchen in Bäckerleinen eingeschlagen und können so auskühlen. Hierdurch trocknen sie nicht so stark aus und bleiben schön fluffig.

Nach dem Abkühlen können die veganen Burger-Brötchen direkt zu einem leckeren Burger verarbeitet werden.

Burgerbrötchen auf Leinen

Vegane Brioche Burger-Buns

Das perfekte Rezept für vegane Burger-Buns.
No ratings yet
Drucken Pin Bewerten
Gericht: Beilage
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: Brioche, Brötchen, Bun, Burger, Vegan
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Wartezeit: 2 Stunden
Arbeitszeit: 30 Minuten
Portionen: 4 Brötchen
Kalorien: 353kcal
Autor: Max Boczek

Equipment

  • Optional: Küchenmaschine
  • Bäckerleinen
  • Rührschüssel

Zutaten

  • 220 g Mehl
  • 16 g Hefe frisch
  • 20 g Zucker
  • 1 TL Salz*
  • 100 ml Pflanzenmilch
  • 15 g Margarine Vegan
  • 30 ml Rapsöl
  • 10 ml Rapsöl zum Bestreichen

Anleitung

  • Mehl und Salz in einer Rührschüssel miteinander vermengen. In einer separaten Schüssel die Hefe mit dem Zucker vermengen. So lange warten, bis diese sich verflüssigt hat.
  • Alle Zutaten miteinander für 15 Minuten gut durchkneten. Anschließend die Schüssel mit einem Bäckerleinen abdecken und für eine Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.
  • Den Teig in die entsprechenden Portionen aufteilen und zu Brötchen formen. Dafür wird der Teigrand immer in die Mitte umgeschlagen, sodass eine runde Form entsteht und die Oberfläche Spannung aufbaut. Die geformten Rohlinge auf ein leicht bemehltes Backblech geben und für weitere 50-60 Minuten im 40°c warmen Ofen gehen lassen.
  • Blech aus dem Ofen nehmen. Ofen auf 210°c Ober- Unterhitze vorheizen. Die Brötchen vorsichtig mit dem restlichen Rapsöl bestreichen. Sobald der Ofen vorgeheizt ist, die Brötchen für ca. 8-10 Minuten backen. Zum Ende aufpassen, da dann die Bräunung schnell zunimmt.
  • Unter Bäckerleinen auskühlen lassen und anschließend wie gewünscht verwenden.

Notizen

Tipp: Größere Mengen der Brötchen im Vorfeld produzieren und einfrieren. Bei gewünschter Verwendung wieder ausfrieren und auftoasten.

Nährwerte

Calories: 353kcal (18%) | Carbohydrates: 50g (17%) | Protein: 6g (12%) | Fat: 14g (22%) | Saturated Fat: 1g (6%) | Sodium: 147mg (6%) | Potassium: 95mg (3%) | Fiber: 2g (8%) | Sugar: 7g (8%) | Vitamin A: 186IU (4%) | Calcium: 45mg (5%) | Iron: 3mg (17%)
Hast Du das Rezept ausprobiert?Zeige es der Welt und markiere mich auf Instagram unter @essliebe.de oder #essliebe!

Tipp: Burger-Brötchen Einfrieren

Unsere veganen Burger-Brötchen eignen sich übrigens wunderbar zur Bevorratung. Backe einfach ein paar mehr vor und friere diese in Gefrierbeuteln ein. Wenn Du sie einsetzen willst, packe sie einfach gefroren in den kalten Ofen.

Heize den Ofen nun auf 180°c Umluft vor, nach insgesamt 10 Minuten sollten die Brötchen aufgetaut und wie ofenfrisch sein.

Guten Appetit!

Hast Du Tipps oder Anregungen? Schreibe Sie gerne in die Kommentare. Auch über eine Bewertung dieses Rezepts freue ich mich sehr!

Schreibe einen Kommentar

Bewertung




WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner