Vegane gefüllte Zucchini auf Tomatenreis

Was kann man Leckeres aus zu großen Zucchini aus dem Garten machen? Ich antworte gerne: Vegane gefüllte Zucchini, am besten auf leckerem Tomatenreis – eine herrlich schmackhafte Kombination, wenn man größere Zucchinifruchtkörper zur Verfügung hat.

In meinem heutigen Rezept zeige ich Dir meine Variante, lecker gefüllt mit Räuchertofu, überbacken mit veganem Reibekäse und herrlich mediterran gewürzt wird Dich dieses Rezept von den Socken hauen! 😉

Was man aus großen Zucchinis kochen sollte

Leckere vegane gefüllte Zucchini auf einem Bett aus Tomatenreis. Garniert mit Basilikum und schwarzem Sesam auf einem länglichen weißen Teller.

Aus jedem Zucchinibeet kommt an mindestens einem Tag eine oder mehrere Zucchini zum Vorschein, die es einfach tierisch übertrieben haben. Gefühlt über Nacht eskalieren sie komplett und nehmen die Größe eines Kleinkinds an.

Das ist das Stadium, in dem man sie nicht mehr großartig zu Ratatouille oder anderen Variationen verarbeiten kann, da sie schlicht zu groß und auch durch das größere Kerngehäuse zu wässrig sind.

In diesem Fall kannst Du aber wiederum andere leckere Gerichte daraus zaubern! Wie wäre es beispielsweise mit einem Zucchini-Curry-Chutney als Beilage zum Grillen? Perfekt werden die großen Zucchini dank des erhöhten Ertrags, wenn wir mit Hilfe eines Spiralschneiders leckere Zucchini-Pasta daraus zaubern! 😊

Unser absoluter Liebling in der Zucchinisaison sind aber deftige vegane gefüllte Zucchini, die mit ordentlich Käse überbacken werden.

Vegane gefüllte Zucchini selber machen

Um die Zucchini vernünftig füllen zu können, sollte sie über eine gewisse Größe verfügen. Mindestens 10 cm im Durchmesser sollten sie schon aufs Tableau bringen, damit die Füllung nicht gleich wieder herausquillt! 😉

Vegane gefüllte Zucchini auf einem Bett aus Tomatenreis. Garniert mit Basilikum und schwarzem Sesam auf einem länglichen weißen Teller.

Ich fülle am liebsten immer gleich zwei Zucchini – dann ist das Backblech voll und die Füllung lässt sich besser dosieren.

Die Zubereitung der gefüllten Zucchini ist recht simpel. Die Zucchini werden längsseits halbiert – achte hierbei darauf, dass dies entlang eventueller Krümmungen geschieht, um am Ende eine möglichst eben aufliegende Zucchini zu erhalten.

Anschließend wird das Kerngehäuse mit Hilfe eines Esslöffels herausgeschabt. Hebe hierbei etwa die Hälfte des Kerngehäuses auf, dieses wird in der Füllung mitverarbeitet.

Für die Füllung schälst und würfelst Du nun Knoblauch und Zwiebeln. Diese werden nun gemeinsam mit fein zerbröseltem Räuchertofu kräftig mit etwas Bratolivenöl angebraten. In der Zwischenzeit würfelst Du Champignons fein und gibst Sie mit hinzu.

Hat alles einigermaßen Farbe gezogen gibst Du das aufgehobene Kerngehäuse und reichlich gewürfelte Tomate hinzu. Alles wird mit Salz, Pfeffer, Oregano, Rosmarin, Majoran und Basilikum abgeschmeckt und auf einen leicht matschigen Zustand einreduziert.

Die Masse kommt nun in die Zucchinhälften, bis die Füllung leicht übersteht. Veganen Reibekäse darüber und am Ende wird alles für ca. 35-40 Minuten bei 170°c Umluft im Backofen überbacken. Prüfe vor dem Herausnehmen der Zucchini mit einem kleinen Messer, ob sie schon ausreichend weich sind.

Lecker dazu: Veganer Tomatenreis

An der Gewürzpalette merkt man schnell: wir befinden uns im Mediterranen Geschmacksumfeld – dementsprechend passt an meine vegane gefüllte Zucchini perfekt ein leckerer Tomatenreis.

Diesen bereitest Du ebenfalls schnell und einfach selber zu – im besten Fall hast Du den Reis vorher über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen lassen. 😊

Den Reis bringst Du nun in viel Wasser mit etwas Salz zum kochen und köchelst ihn Gar.

In der Zwischenzeit schälst und hackst Du Knoblauch fein, welchen Du mit etwas Bratolivenöl in einer großen Pfanne andünstest. Nach 1-2 Minuten kommt reichlich gehackte Tomate mit Tomatenmark hinzu und darf einmal reichlich aufkochen.

Die Soße wird mit etwas Agavendicksaft, Salz, Pfeffer, Oregano und Basilikum abgeschmeckt und darf zum Ende noch leicht flüssig sein.

Vegane gefüllte Zucchini auf Tomatenreis

Ist der Reis gargekocht, wird dieser abgegossen und kommt zur Tomatensoße in die Pfanne. Mit etwas Hitze wird nun der Reis unter die Soße gehoben – fertig ist unser veganer Tomatenreis.

Gefüllte Zucchini mit Tomatenreis anrichten

Besonders gut schmeckt uns die vegane gefüllte Zucchini, wenn man diese Stück für Stück mit etwas Tomatenreis isst.

Um diesen Prozess zu vereinfachen, empfehle ich Dir zuerst den Tomatenreis flach auf dem Teller zu verstreichen. Hierauf passt nun ideal eine Zucchinihälfte.

Garniert mit etwas Sesam und eventuell frisch gezupftem Basilikum wird das Geschmackserlebnis perfekt!

Vegane gefüllte Zucchini auf Tomatenreis 2

Gefüllte Zucchini auf Tomatenreis

Vegane gefüllte Zucchini, am besten auf leckerem Tomatenreis – eine herrlich schmackhafte und beste Kombination, wenn man große Zucchinis geerntet hat.
No ratings yet
Drucken Pin Bewerten
Gericht: Auflauf
Land & Region: Italienisch
Keyword: Gefüllte Zucchini, Spätsommer, Tomatenreis, Vegan
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Einweichzeit: 12 Stunden
Arbeitszeit: 13 Stunden
Portionen: 4 Zucchinihälften
Kalorien: 611kcal
Autor: Max Boczek

Equipment

  • Brett
  • Pfanne
  • Backblech
  • Kochtopf

Zutaten

Für die Gefüllten Zucchini

Für den Tomatenreis

Anleitung

  • Den Reis für mindestens 12 Stunden (am besten über Nacht) in reichlich kaltem Wasser einweichen.
  • Die Zucchini waschen und halbieren. Mit Hilfe eines Esslöffels das Kerngehäuse der Zucchini ausschaben. Etwa die hälfte der Kerngehäuse in einer Schüssel separiert aufbewaren.
    Die ausgeschabten Zucchinihälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Pilze putzen und ebenfalls würfeln. Den Räuchertofu in Küchenkrepp oder einem sauberen Küchentuch gründlich auspressen und per Hand in fein zerbröseln.
    Eine Pfanne auf hoher Stufe vorheizen. Alles hineingeben und kräftig anrösten. Nach etwa 5 Minuten die separierten Zucchinikerne und die gehackten Tomaten hinzugeben. Tomatenmark ergänzen und alles mit den Gewürzen abschmecken.
  • Ofen auf 170°c Umluft vorheizen. Die vorbereitete Füllung gleichmäßig auf die Zucchinihälften verteilen und Reibekäse darüber geben.
    Auf mittlerer Schiene für etwa 35 Minuten backen lassen, bis der Käse verlaufen und die Zucchini weich sind.
  • In der Zwischenzeit den Reis abgießen und gründlich unter kaltem Wasser abspülen. In reichlich Wasser mit 1,5 TL Salz für etwa 20-25 Minuten garkochen.
    In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen und fein hacken. In einer Pfanne mit Bratolivenöl anschwitzen und mit den gehackten Tomaten und dem Tomatenmark ablöschen. Mit Agavendicksaft und den Gewürzen abschmecken.
    Sobald der Reis gar ist, diesen durch ein Sieb abgießen, zur Tomatensoße geben und gut verrühren.
  • Sobald die Zucchini gar ist, etwas von dem Tomatenreis auf einem Teller verstreichen. Je eine Zucchinihälfte darauf servieren und mit etwas schwarzem Sesam garnieren.

Nährwerte

Calories: 611kcal (31%) | Carbohydrates: 97g (32%) | Protein: 22g (44%) | Fat: 17g (26%) | Saturated Fat: 5g (31%) | Sodium: 1245mg (54%) | Potassium: 1970mg (56%) | Fiber: 12g (50%) | Sugar: 22g (24%) | Vitamin A: 1350IU (27%) | Vitamin C: 101mg (122%) | Calcium: 300mg (30%) | Iron: 7mg (39%)
Hast Du das Rezept ausprobiert?Zeige es der Welt und markiere mich auf Instagram unter @essliebe.de oder #essliebe!

Lust auf mehr vegane und mediterrane Rezepte? Dann klick Dich weiter durch!

Geniales Soulfood: Vegane Pizzabrötchen mit Pizzadip

Vorspeise gefällig? Bruschetta mit Tomaten – Die leckere vegane Vorspeise al Pomodoro

Wo Zucchini auch gut passt: Veganes Grillgemüse mit grünem Spargel und Pilzen

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, freue ich mich sehr über Deine Bewertung!

Guten Appetit. 😊

Schreibe einen Kommentar

Bewertung