Veganer Nudelauflauf mit Basilikumtofu und Cashew-Tomatensoße

Heute habe ich etwas Wundervolles für Dich im Angebot: veganer Nudelauflauf der besonderen Sorte.

Vor kurzem stand ich wieder einmal in der Küche und hatte noch verschiedene Zutaten im Kühlschrank, aber keinen Plan, was ich damit anstellen sollte. Nach reichlichem überlegen dachte ich mir: „veganer Nudelauflauf, das wäre doch was!“.

Gesagt, getan – ich griff mir also ein paar Dinge zusammen, von denen ich dachte, sie könnten einen guten Auflauf ergeben.

Herausgekommen ist ein köstlicher Auflauf mit Basilikumtofu, Zucchini und einer käsigen Cashew-Tomatensoße.

Das mein experimentierter veganer Nudelauflauf mich letztlich so vom Hocker hauen würde, hätte ich auch nicht für möglich gehalten – ein Grund mehr, ihn Dir nicht länger vorzuenthalten! 😉

Veganer Nudelauflauf mit Cashewsoße

Veganer Nudelauflauf – ohne großen Aufwand selbstgemacht!

Da mein Kühlschrank an meinem Experimental-Sonntag nicht mehr viel hergab, nutzte ich eben, was noch drin war. Zum Vorschein kamen ein Basilikumtofu, veganer Reibekäse sowie eine Zucchini.

Das Vorratsregal spuckte noch eine Packung Nudeln, Tomatenmark, Hefeflocken und Cashewkerne aus. Genug Basis für einen leckeren Auflauf mit einer käsigen Soße.

Da die Nudeln in der Soße alleine nicht ausreichend Flüssigkeit haben, entschied ich mich dafür, diese vorzugaren – dabei orientierte ich mich an der Zeitangabe der Verpackung und zog einfach zwei Minuten ab.

In der Zwischenzeit schnitt ich den Tofu und die Zucchini in feine Würfel und briet diese mit etwas Bratolivenöl scharf an.

Im Anschluss konnte ich mich um die Soße kümmern.

Cremige Cashew-Tomatensoße aus dem Mixer

Damit sich die Cashews besser verarbeiten lassen, habe ich diese zu Beginn der Kochsession in einem Mixer in heißem Wasser für 20 Minuten einweichen lassen. Anschließend wird das Wasser abgegossen und die Soße kann Form annehmen!

Im Mixer habe ich nun je 250 ml Hafermilch und Gemüsebrühe zu den Cashews gegeben. Für den Tomatenflavour habe ich 80g Tomatenmark angegeben, 4 EL Hefeflocken sorgen für den käsigen Abschluss.

Anschließend habe ich das Ganze für eine gute Minuten kräftig durchmixen lassen, bis eine glatte, cremige Cashew-Tomatensoße entstanden ist.

Für die weitere Würze hat mir mein gut sortiertes Gewürzregal weitergeholfen – ein solches ist immer sehr zu empfehlen, nicht nur, wenn man Experimentiert! 😉

Beim Abschmecken habe ich mit Salz, Pfeffer, Knoblauchgranulat, Räucherpaprika, Oregano, Basilikum und Majoran verwendet. Dadurch habe ich eine herrlich leichte italienische Note hineinbekommen. Letztlich gilt wie immer: erlaubt ist, was gefällt!

Veganer Nudelauflauf

Zusammen ein leckerer veganer Auflauf

Zum Schluss wird es recht einfach. Die vorgekochten Nudeln werden mit dem Tofu-Gemüse vermengt und die Cashew-Soße untergerührt.

Anschließend noch den Reibekäse darüber (ich habe zusätzlich noch ein paar Hefeflocken darübergestreut, es konnte nicht käsig genug sein…) und bei 180° c Umluft für 15-20 Minuten in den Ofen, bis der Käse zerlaufen und angebräunt ist.

Da mein veganer Nudelauflauf so lecker war, ist er am selben Tag fast alle geworden. Ich habe den kleinen Rest am nächsten Tag noch mit auf die Arbeit genommen – auch da war er noch super lecker. Also auch hier ein klares Go für die Meal Prepper unter Euch!

Veganer Nudelauflauf mit Basilikumtofu und Cashew-Tomatensoße 3

Veganer Nudelauflauf mit Cashew-Tomatensoße

Ein leckerer und einfacher Nudelauflauf mit einer cremigen Cashew-Tomatensoße.
No ratings yet
Drucken Pin Bewerten
Gericht: Auflauf, Hauptgericht
Land & Region: Italienisch
Keyword: Cashew, Nudelauflauf, Tomatensoße, Vegan
Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 55 Minuten
Portionen: 6 Portionen
Kalorien: 503kcal
Autor: Max Boczek

Equipment

  • Brett
  • Backofen
  • Kochtopf
  • Mixer
  • Auflaufform

Zutaten

Anleitung

  • Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen – dabei 2-3 Minuten weniger nehmen, als angegeben. Die Cashewkerne in heißem Wasser für 20 Minuten einweichen.
  • Tofu fein würfeln und mit dem Öl leicht anbraten. Zucchini ebenfalls fein würfeln und nach 4-5 Minuten mit in die Pfanne geben und mitbraten.
  • Nach der Einweichzeit die Cashewkerne abgießen und in den Mixer geben. Gemeinsam mit den Gewürzen, dem Tomatenmark, der Pflanzenmilch, der Gemüsebrühe und den Hefeflocken zu einer sämigen Soße pürieren.
  • Die Nudeln mit dem gebratenen Tofu und Zucchini vermischen, die Soße unterheben. Anschließend mit Käse bestreuen.
  • Im Vorgeheizten Backofen bei 180° C Umluft für 20-25 Minuten backen, bis der Käse goldbraun ist.

Nährwerte

Calories: 503kcal (25%) | Carbohydrates: 53g (18%) | Protein: 22g (44%) | Fat: 24g (37%) | Saturated Fat: 6g (38%) | Cholesterol: 4mg (1%) | Sodium: 11264mg (490%) | Potassium: 559mg (16%) | Fiber: 7g (29%) | Sugar: 14g (16%) | Vitamin A: 356IU (7%) | Vitamin C: 7mg (8%) | Calcium: 190mg (19%) | Iron: 5mg (28%)
Hast Du das Rezept ausprobiert?Zeige es der Welt und markiere mich auf Instagram unter @essliebe.de oder #essliebe!

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, zeig es mir gerne mit einem Kommentar und einer Bewertung! Ich freue mich immer über Rückmeldungen zu meinen Rezepten und Artikeln.

Mehr Lust auf Gerichte aus dem Ofen? Probiere es doch gerne einmal mit meinem himmlischen Kürbis-Ofengemüse!

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Bewertung