Alles neu im Jahr 2021

Wenn Du diese Worte liest, erstrahlt der Blog Essliebe.de bereits im neuen Glanz. In den letzten Wochen habe ich viele Stunden Arbeit in das Re-Design gesteckt, um den Blog sowohl optisch als auch auf Basis seiner inneren Werte zu verbessern!

Mit diesem Artikel möchte ich Dir zeigen, was sich alles verändert hat und welche coolen neuen Funktionen auf Dich warten – zudem schauen wir ein wenig in die Zukunft. Am Ende habe ich noch eine wichtige Frage an Dich und freue mich sehr auf Deine Antwort! 😊

Erster Streich: die Optik

Du hast es bestimmt schon gesehen – Essliebe.de erscheint in einem neuen Design. Wo vorher ein vorgefertigtes Baukasten-System (Im WordPress-Jargon „Theme“ genannt) für die Grund-Optik gesorgt hat, ist dieses Design für mich viel individueller.

Aus diesem Grund sieht vieles nun so aus, wie ich mir meine Website schon lange wünsche – ich hoffe, Du siehst es auch als Verbesserung? 😉

Mit der neuen Optik einhergeht auch eine wesentliche Performance-Verbesserung. Das bisherige ‚Theme‘ war sehr Ressourcen-Hungrig, wodurch es an manchen Stellen gehakt hat, viele Anfragen an den Webserver stellte und lange zum Berechnen im Browser dauerte.

Das klingt für Dich nach zu viel Technik-Sprech? Kann ich verstehen. Mit dem neuen Design ändert sich für Dich vor allem eins: Die Seite lädt schneller, schont Dein Datenvolumen und sieht nebenbei noch schicker aus! 😊

Was denkst Du zum neuen Look – Gefällt er Dir? Würdest Du Dir etwas anders wünschen? Ich bin auf Deine Meinung gespannt!

Zweiter Streich: Mehr Platz für Datenschutz

Als Website-Betreiber muss ich wissen, wie und vor allem wie viele Nutzer sich auf meinem Blog bewegen. Das hilft mir herauszufinden, mit welchen Auflösungen meine Website verwendet wird, um das Design darauf anzupassen – zudem weiß ich dadurch, welche Artikel bei Euch am besten ankommen und kann meinen Content so ideal auf Euch anpassen.

Bisher habe ich hierfür das Tool von Google „Google Analytics“ verwendet, welches eine schöne Plug- and Play Lösung ist. Der Nachteil am Ganzen: Deine Website-Nutzung wird – zwar anonymisiert – an Google transferiert, sobald Du auf dem bekannten Cookie-Banner Deine Einwilligung erteilt hast.

Das machten in Summe ca. 50-60 % der Leser*innen auf meiner Website – danke dafür!

Blöd war das Ganze für mich dennoch – zum einen war ich darauf angewiesen, Eure Daten gezwungenermaßen mit Google zu teilen, zum anderen ist mir dadurch auch unbekannt, wie sich die andere Hälfte der Nutzer*innen auf der Website bewegen und diese nutzen.

Deshalb habe ich das Thema mit der Neu-Ausrichtung von Essliebe mit auf die Agenda gepackt und eine Lösung gefunden, die im Interesse von uns allen sein dürfte! 😊

Ich bin auf das Open-Source Analyse-Tool „Matomo“ umgestiegen. Dieses läuft ausschließlich auf meinen eigenen Servern, setzt keine Cookies und speichert Deine Nutzungsdaten absolut anonymisiert.

Logo des Datenschutzfreundlichen Analysedienstes Matomo
Matomo ist eine datenschutzfreundliche Analyse-Software

Diese technische Vorgehensweise sorgt dafür, dass ich sie auch ohne sogenanntes „Opt-in“ nutzen kann – Deine anonymisierten Daten werden nämlich absolut sicher und DSGVO-Konform auf Servern in Deutschland verarbeitet und an keinen Drittanbieter weitergegeben.

Ich kann ab sofort also detaillierter sehen, wie viele Personen sich wie auf meiner Website verhalten – und das ohne Dir einen zusätzlichen Cookie auf die Festplatte schreiben und die Nutzungsdaten mit einem internationalen Großkonzern teilen zu müssen.

In meinen Augen eine Win-win-Situation für uns beide!

Solltest Du dennoch mit der Erhebung Deiner anonymisierten Nutzungsdaten nicht einverstanden sein, kannst Du auf dieser Schaltfläche widersprechen. Die bisher erfassten Daten aus Deiner Sitzung werden damit automatisch entfernt.

You may choose to prevent this website from aggregating and analyzing the actions you take here. Doing so will protect your privacy, but will also prevent the owner from learning from your actions and creating a better experience for you and other users.

Dritter Streich: Beitragsbenachrichtigungen

Vielleicht ist Dir schon ein Banner entgegengekommen: Ich biete ab sofort Beitragsbenachrichtigungen an.

Das bedeutet: Bei einer Zustimmung verpasst Du in Zukunft kein Rezept und keinen Artikel mehr auf meinem Blog! 😉

Sobald ein Artikel bei mir Online geht, bekommst Du eine Push-Nachricht auf Dein Handy oder Deinen PC und wirst darüber informiert. Solltest Du irgendwann keine Lust mehr haben, kannst Du die Benachrichtigungen über die Glocke unten Links auf der Website wieder deaktivieren.

Wichtiger Hinweis für Safari-Nutzer: Momentan kann ich für Euch leider keine Push-Benachrichtigungen anbieten.

Der Hintergrund ist, dass Apple eine Gebühr von 100 € im Jahr verlangt, damit ich die dafür nötige Schnittstelle nutzen darf. Das ist mir aktuell ein wenig zu happig – ich hoffe, ihr versteht das!

Wie stehst Du zum Thema Push-Nachrichten? Würdest Du Dich lieber über einen Newsletter über neue Beiträge informieren lassen? Lass es mich gerne wissen, bei genug Nachfrage denke ich auch gerne über eine solche Lösung nach! 😊

Vierter Streich: Ein weiterer Schritt in Richtung Professionalisierung

Ich liebe es diesen Blog zu betreiben und regelmäßig leckere Rezepte mit Dir zu teilen!

Doch die ganze Technik und Software, die im Hintergrund von mir genutzt wird, um Dir das bestmögliche Nutzungserlebnis zu bieten, kostet Geld. Und das nicht wenig – mit allen Fixkosten komme ich auf einen deutlich vierstelligen Betrag im Jahr, den ich aktuell zum größten Teil aus eigener Tasche finanziere.

Es ist mega cool zu sehen, wie die Community um Essliebe.de herum dynamisch größer wird und immer mehr Menschen in den Genuss meiner Rezepte kommen – deshalb gebe ich das Geld auch sehr gerne für Dich aus.

Da ich das Ganze aktuell neben meinem Vollzeitjob stemme, wünsche ich mir für die Zukunft aber auch, diesen mit der Zeit ein wenig zurückfahren zu können. Damit hätte ich mehr Zeit für grandiosen Content, was wiederum Euch zugutekommt! 😉

Deshalb habe ich die Weichen für Kooperationen mit Werbepartnern gestellt – diese Kooperationen sollen es in ferner Zukunft einmal ermöglichen die Kosten für diesen Blog aufzufangen und mir das Mehr an Zeit für den Essliebe-Content zu schaffen.

Wenn Du mehr über die zukünftigen Werbe-Formen auf Essliebe.de wissen möchtest oder zufällig einem Unternehmen angehörst, das gut zu meinem Blog passt und mit mir zusammenarbeiten möchte, kannst Du Dich hier umschauen:

Blick in die Zukunft

Ich habe vor, im jetzt begonnenen Jahr 2021 die Essliebe-Familie weiter voranzubringen. Neben den klassischen Freitags-Rezepten auf Essliebe.de werde ich daher schlankeren Zusatzcontent auf Instagram präsentieren, der sich etwas schneller umsetzen lässt.

Wenn Du davon mehr sehen möchtest und noch nicht Teil meiner Instagram-Follower bist, schau doch gerne vorbei? 😊

Je nachdem, wie es mein Zeitmanagement ermöglicht, habe ich zudem im Auge in der zweiten Jahreshälfte meinen zweiten Traum zu erfüllen und mit einem YouTube-Kanal an den Start zu gehen. Auf diesem wird der Blog-Content und noch einiges mehr für Euch dann auch in Video-Form zur Verfügung stehen.

Aktuell arbeite ich das Konzept hierfür aus und werde sehen, wie sich mein zukünftiges Engagement auf Blog und Instagram zeitlich auswirkt und YouTube daneben realistisch erscheinen lässt. Sobald es etwas Neues zum Projekt YouTube gibt, lasse ich es Dich wissen!

Was denkst Du zu den Plänen? Hättest Du Interesse daran, meine Rezepte auch in hochqualitativer und knackiger Videoform präsentiert zu bekommen?

Zum Schluss: Meine Zukunftsfrage an Dich!

Wie du bisher bestimmt mitbekommen hast, habe ich mir bereits über vieles Gedanken rund um den Blog gemacht.

Ich habe mir Konzepte für mehr und bessere Inhalte überlegt, einen Schritt in Richtung erhöhtem Datenschutz gemacht und einige Ambitionen für die zukünftige Entwicklung auf die Spur gebracht.

Um einen kleinen Faktor komme ich aktuell aber noch nicht herum, den ich perspektivisch aber gerne angehen möchte.

Ein weiterer Dorn im Auge was Nutzungserlebnis und Datenschutz angeht sind die Bannerwerbungen in meinen Artikeln – Aktuell tragen sie ihren kleinen Teil dazu bei, die laufenden Kosten meines Blogs zu kompensieren.

Wirklich schön und datenschutztechnisch cool ist das Ganze aber auch für mich nicht. Deshalb habe ich mich ein wenig mit Möglichkeiten zum Fan-Support beschäftigt und möchte diese bei genug Zuspruch Eurerseits gerne einführen.

Was habe ich konkret geplant?

Ich möchte gerne eine Spenden-Option auf Essliebe.de integrieren, auf der Du mich direkt mit einem kleinen Geldbetrag im Monat unterstützen kannst. Ich habe an eine dreiteilige Staffelung von 3, 5 und 10 € im Monat gedacht, sodass sich jeder den Betrag heraussuchen kann, der am besten zu Ihm/Ihr passt.

Im Gegenzug erhältst Du bereits zwei Tage im Voraus Zugang zu meinen neuen Artikeln, zudem habe ich mir überlegt jeden Monat ein Wallpaper-Paket mit meinen Food-Fotos für die Supporter zur Verfügung zu stellen. Zudem würde ich mir gelegentlich einige Zusatzaktionen für die Unterstützer ausdenken! 😊

Wenn sich hier einige Unterstützer finden, könnten diese Spenden die Einnahmen aus der Bannerwerbung ersetzen, womit ich diese mit Einführung des Support-Systems von Essliebe.de entfernen würde. Die nächste Win-win-Situation für uns!

Jetzt möchte ich von Dir wissen:

Was hältst Du von meinen Überlegungen zu einem solchen Support-System?

Würdest Du Dich daran beteiligen? Wenn ja, welchen Geldbetrag würdest Du Dir wünschen, damit Dir der Support finanziell nicht weh tut?

Findest Du die von mir angedachten Zusatzleistungen für Supporter angemessen? Was müsste für Dich auf Essliebe.de noch passieren, damit Du über eine langfristige Unterstützung nachdenken würdest?

Ich freue mich auf Deine Anregungen in den Kommentaren. Vielleicht schaffen wir es perspektivisch Essliebe gemeinsam von nerviger Bannerwerbung zu befreien! 😊

Schreibe einen Kommentar