Gebackener Chinakohl mit krossem Tofu und Mirin-Dressing

Heute habe ich wieder ein wundervolles Rezept für Dich im Angebot – gebackener Chinakohl aus der Guss-Pfanne. Diesen richten wir mit leckerem krossem Tofu, Reisnudeln und einem fantastischen Mirin-Dressing an.

Das Ergebnis: ein vollmundiges Gericht, das von Aromen nur so strotzt. Dazu ist es noch schnell zuzubereiten – mit 30 Minuten solltest Du problemlos zurechtkommen! 😉

Mein bestes Rezept für Chinakohl

Herrlich krosser Tofu mit gebackenem Chinakohl und Soße. Angerichtet auf einem grünen Teller, umringt von Esstäbchen, Lauchzwiebeln und Knoblauch

Tatsächlich kam die Grundidee für die Zubereitung des Chinakohls aus einem Reel auf Instagram – der Kohl wird ohne weitere Gewürze einfach in einer gusseisernen Pfanne scharf angebraten und anschließend im Ofen gegart.

Coole Nummer, für mich aber kein vollumfängliches Gericht. Das ist dann der Punkt, an dem es bei mir zu arbeiten beginnt, wie ein vollwertiges Rezept aussehen könnte.

Mit ein wenig Tüftelei standen dann die restlichen Komponenten:

Als Beilage zum Chinakohl gibt es würzigen Naturtofu, der mit einer Panade aus Stärke krossgebraten wird – zudem zieren leckere Reisnudeln den Teller und liefern uns die Sättigungsgrundlage.

Für die finale Geschmacksexplosion aller Zutaten benötigen wir noch ein Dressing – dieses Besteht aus Mirin-Soße, Tamari, Miso-Paste, Knoblauch, Lauchzwiebeln und etwas Wasser.

Die engagierten Köche unter Euch können ahnen: In der Soße für den Chinakohl stecken allerlei kräftige Umami-Komponenten. Die ideale Basis für ein deftiges und vollaromatisches Gericht! 😊

Chinakohl lässt sich schnell und einfach in 30 Minuten lecker zubereiten. Hier zu sehen mit goldbraunem Tofu, Lauchzwiebeln und einem dunklen Dressing.

Gebackenen Chinakohl mit krossem Tofu zubereiten

Schwingen wir nun also den Kochlöffel!

Eingangs habe ich Dir versprochen, dass die Zubereitung längstens 30 Minuten dauert – das können wir sogar noch toppen. 😉 Die Basisfrage, die Du Dir stellen musst: soll der Chinakohl optisch noch etwas mehr hermachen oder reicht es, wenn er wie bei anderen Kohlpfannen stückig ist?

Ich empfehle Dir, erst mit dem Kohl zu beginnen. Anschließend kümmerst Du Dich um die Panierung vom Tofu, bereitest dann die Soße zu und kochst nebenbei die Nudeln.

Mit dieser Reihenfolge sollte alles schnell und gleichzeitig fertig werden! 😊

Gebackener Chinakohl

Hast Du Dich schon entschieden, ob Du die schnelle oder optisch aufwändigere Variante möchtest?

Die Schnelle Nummer: Wasche den Chinakohl. Anschließend legst Du ihn auf ein Brett und schneidest ihn vom Kopf her in etwa 2 cm großen Scheiben herunter.

Die aufwändige Nummer: Wasche den Chinakohl. Anschließend schnappst Du Dir etwas Bratenschnur und bindest ihn gleichmäßig verteilt in drei Kreisen um den Kohl.

Diese nun gebildeten Scheiben schneidest Du gleich dick ab und bindest die Päckchen mit weiterem Garn rundherum ein (8er-Tortenmuster).

Sobald Du Deinen Chinakohl vorbereitet hast, heizt Du die gusseiserne Pfanne vor.

In etwas Sesamöl brätst Du nun die Päckchen bzw. den geschnittenen Kohl für etwa 3-4 Minuten je Seite kräftig an. Anschließend kommt die Pfanne mit dem Kohl für etwa 10 Minuten in den Vorgeheizten Ofen (200° c Umluft).

Beilage 1: Krosser Naturtofu

Wie immer, wenn wir mit Naturtofu arbeiten, empfehle ich Dir bei Naturtofu lieber auf die Qualität zu achten, um das volle Geschmackserlebnis zu bekommen.

Dies schließt die gängigen Eigenmarken der Supermärkte leider aus – diese sind meist sehr trocken, bröselig und eintönig im Geschmack (kennst Du eine Eigenmarke, auf die das nicht zutrifft? Lass es mich unbedingt in den Kommentaren wissen!).

Besser wird es da, wenn Du den Tofu im Asiamarkt Deines Vertrauens frisch kaufst oder im (Bio-)Supermarkt auf die Markenprodukte setzt. Wir verwenden hier aktuell z.B. am liebsten den Naturtofu von „Taifun“. 😉

Den Tofu drückst Du in reichlich Küchenkrepp oder einem sauberen Küchentuch gründlich aus, sodass die meiste Flüssigkeit aus dem Tofu getropft ist. Den Tofu Block schneidest Du nun in etwa 1,5×1,5 cm große Würfel.

Anschließend würzt Du den Tofu mit Knoblauchgranulat, Räucherpaprika, Majoran, Chili-Flocken, Salz und Pfeffer und vermengst alles in einer großen Schüssel miteinander. Zum Abschluss rührst Du noch etwas Tamari an den Tofu und vermischst alles mit reichlich Mais-Stärke.

In Sesamöl wird der Tofu nun in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun und knusprig gebraten.

Beilage 2: Reisnudeln

Das Nudelwasser für die Reisnudeln setzt Du am besten auf, sobald Du den Chinakohl schneidest. Die Nudeln kochst Du dann einfach nach Packungsanleitung in Salzwasser gar. Beim Abgießen spülst Du sie unter fließend kaltem Wasser ab, damit sie nicht verkleben können.

Anschließend kannst Du die Nudeln mit der Hälfte des Dressings vermengen. Dadurch bekommen Sie schon ordentlich Würze und werden vor weiterem Verkleben geschützt. 😊

Welche Reisnudeln Du letztlich verwendest, ist egal. Die Auswahl ist riesig – letztlich empfehle ich Dir für dieses Gericht allerdings, eine hellere Sorte zu verwenden. Diese hat meist keinen zu großen Eigengeschmack wie die dunkleren Varianten. Dadurch passen Sie sich besser in das Gericht ein.

Auch lecker mit Reisnudeln: Cremige vegane Gemüsepfanne mit schwarzen Reisnudeln

Zu Chinakohl gehört eine leckere Soße. In diesem Fall dunkelbraun und mit vielen Aromen.

Leckere Mirin-Tamari-Soße

Kommen wir nun zum besten und geschmacksentscheidenden Teil unseres Chinakohl-Traumgerichts: Unserem asiatischen Dressing.

Hierfür schnappst Du Dir einen Topf, in dem Du etwas Sesamöl erhitzt. Währenddessen hackst Du drei Knoblauchzehen fein und schneidest mehrere Lauchzwiebeln in feine Ringe.

Beides Schwitzt Du in dem Öl kräftig an und löschst anschließend alles mit Tamari*, Mirin-Soße*, dunkler Miso-Paste* und Wasser ab. Alles unter gleichmäßigem Rühren etwas köcheln lassen, bis eine leicht dickflüssige Soße entstanden ist.

Diese nun über das angerichtete Gericht geben und alles mit Sesam, Nori-Flocken und Lauchzwiebel-ringen bestreuen.

Fertig ist unser Traumgericht mit gebackenem Chinakohl, krossem Tofu und der leckeren Mirin-Soße! 😊

Rezept und Instagram-Bild für gebackenen Chinakohl mit krossem Tofu

Gebackener Chinakohl mit krossem Tofu und Mirin-Dressing

Du suchst nach einem leckeren Rezept für Chinakohl? Dann musst Du meine asiatische Variante von gebackenem Chinakohl mit krossem Tofu probieren!
No ratings yet
Drucken Pin Bewerten
Gericht: Hauptgericht, Pfannengericht
Land & Region: Asiatisch
Keyword: Chinakohl, Mirin, Rahmspinat vegan, Räuchertofu, Reisnudeln
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 25 Minuten
Portionen: 3 Portionen
Kalorien: 676kcal
Autor: Max Boczek

Equipment

Zutaten

Hauptgericht

Krosser Tofu

Mirin-Dressing

Anleitung

  • Kohl waschen und hacken (Alternativ mit Bratenschnur umwickeln wie im Artikel beschrieben). Gusseiserne Pfanne auf hoher Stufe erhitzen und den Kohl gemeinsam mit dem Sesamöl kross darin anbraten.
    Nach etwa 7-8 Minuten in den auf 200°c Umluft vorgeheizten Ofen geben und für 5-10 Minuten garen.
  • Tofu gründlich auspressen und mit den trockenen Gewürzen in einer Schüssel vermengen. Anschließend mit Tamari verrühren und die Stärke gleichmäßig über dem Tofu verteilen.
    Den Tofu mit Sesamöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun braten.
  • Für das Dressing Knoblauch und Lauchzwiebeln fein hacken und in einem Topf mit Sesamöl anschwitzen. Anschließend mit den restlichen Zutaten ablöschen, aufkochen und bei mittlerer Hitze zu einer leicht dicken Soße reduzieren lassen.
  • Die Reisnudeln nach Anleitung gar kochen, abgießen und mit der Hälfte des Dressings verrühren. Kohl und Tofu darauf anrichten, mit der restlichen Soße, Sesam und Nori-Flocken verfeinern.

Nährwerte

Calories: 676kcal (34%) | Carbohydrates: 121g (40%) | Protein: 20g (40%) | Fat: 12g (18%) | Saturated Fat: 2g (13%) | Sodium: 792mg (34%) | Potassium: 606mg (17%) | Fiber: 7g (29%) | Sugar: 5g (6%) | Vitamin A: 1028IU (21%) | Vitamin C: 57mg (69%) | Calcium: 384mg (38%) | Iron: 4mg (22%)
Hast Du das Rezept ausprobiert?Zeige es der Welt und markiere mich auf Instagram unter @essliebe.de oder #essliebe!

Lust auf mehr asiatische Leckereien? Dann probiere doch gerne einmal diese Gerichte aus:

Ich wünsche viel Spaß und Erfolg beim Nachkochen! 😉

Wenn es Dir gefallen hat, freue ich mich sehr über eine kurze Bewertung und einen kleinen Kommentar von Dir!

Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Bewertung