Die perfekte vegane Bolognese mit Cashew-Parmesan

Recherchiert man online, so bestätigt sich das Bauchgefühl sehr deutlich, dass die Deutschen ihre Spaghetti am liebsten mit einer deftigen Bolognese essen –  Grund genug also, dass wir uns mit einer veganen Bolognese beschäftigen! 😊

Das coole dabei: Meine Bolognese lässt sich so einfach und unkompliziert vegan bzw. vegetarisch zubereiten, dass sogar ausgewiesene Fleisch-Fans total auf ihre Kosten kommen. Da fragt man sich, warum überhaupt noch Hackfleisch für die Zubereitung verwendet wird.

Der Zutatenschrank ist dabei weit geöffnet – so gehe ich später darauf ein, wie Du die Pasta-Soße sowohl mit als auch ohne den Einsatz von Soja zubereiten kannst.

Was meiner Meinung nach auch nicht fehlen darf: Feiner Parmesan, den Du über die Pasta geben kannst – den basteln wir ganz einfach aus Cashews und ein paar Extra-Zutaten zusammen! 😉

Zutaten für eine vegane Bolognese

Es braucht nicht viele Zutaten für eine vegane Bolognese.

Eine richtig leckere Bolognese lebt von ihrer etwas gröberen Konsistenz, den feinen und vielfältigen Aromen und natürlich der Hack-Komponente.

Für unsere vegane Bolognese benötigen wir glücklicherweise nur ein paar Grundzutaten, mit denen wir im Handumdrehen die Soße auf dem Herd köcheln lassen.

Konkret benötigst Du:

  • Stückige Tomaten
  • Passierte Tomaten
  • Tomatenmark
  • Sellerie
  • Möhren
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Olivenöl
  • Gewürze
  • Einen geeigneten Hackersatz
  • Ggf. Gemüsebrühe
  • Ggf. Soja-Soße

Gar kein Hexenwerk, oder? 😉

Aus diesen Zutaten zaubern wir in 20 Minuten unsere Soßen-Basis, die dann für längere Zeit köcheln darf.

Der richtige Hackersatz für vegane Bolognese – Mit oder ohne Soja?

Inzwischen gibt es diverse Produkte, mit denen wir problemlos die Textur und den Geschmack von Hackfleisch imitieren können. Und dabei rede ich nicht von den Hochverarbeiteten Fleischalternativen, die seit einiger Zeit im Kühlregal liegen, sondern von etwas natürlicheren Zutaten.

Du kannst viele verschiedene Zutaten als Hack-Ersatz für eine vegane Bolognese verwenden.

Ich persönlich verwende als Hackersatz für meine vegane Bolognese am liebsten feines Soja-Granulat. Das lässt sich einfach und schnell verarbeiten – zudem kann ich damit den Geschmack am besten Steuern und habe die wenigste Arbeit.

Alternativ funktioniert auch ein gründlich zerbröselter Räuchertofu – wie beispielsweise in meinem Chili Sin Carne. Dieser sorgt natürlich auch für einen kräftigen Rauch-Geschmack, den Du mögen solltest. 😉

Bist Du beispielsweise Allergiker, so kannst Du die vegane Bolognese auch mit Hack-Alternativen ohne Soja kreieren. So gibt es im gut Sortierten Supermarkt zum Beispiel auch schon Granulat aus Sonnenblumenkernen, die sich im Vergleich zum Soja-Granulat sehr ähnlich verarbeiten lassen. 😊

Vegane Spaghetti Bolognese zubereiten

Du möchtest das volle Geschmackserlebnis einer gut durchgezogenen Bolognese? Dann solltest Du ein wenig Zeit für die Zubereitung dieser leckeren Pasta-Soße einplanen. Ich selbst lasse die vegane Bolognese für gut 3 Stunden auf dem Herd! 😉

Eine Vegane Bolognese Zubereiten ist ganz einfach. Am Ende ist sie schön dekoriert auf einem Teller ein Gaumenschmaus!

Keine Sorge, die meiste Zeit steht die Soße nur auf dem Herd und köchelt vor sich hin – der Zeitaufwand lohnt sich aber immens. Die Aromen können sich voll entfalten, wenn die Soße für längere Zeit auf niedriger Stufe kocht – perfekt wird es, wenn Du Sie im Anschluss (wie einen guten Eintopf) über Nacht ziehen lässt.

Daher beschäftigen wir uns nun mit dem aufwändigen Teil, für den Du etwa 20 Minuten einplanen musst.

Zu Beginn weichst Du das Soja-Granulat mit Soja-Soße, Gemüsebrühe und heißem Wasser für 15 Minuten ein. Bis auf 1-2 mal zwischendrin umrühren hast Du hierbei nichts weiter zu beachten.

Währenddessen schneidest Du Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie und Möhren in feine Würfel und brätst Diese in einem großen Topf kräftig an. Sobald die Zwiebeln glasig sind, gibst Du das eingeweichte Sojagranulat mit dazu, brätst es kurz mit und würzt alles ordentlich mit Salz, Pfeffer und allerlei weiteren Kräutern.

Ein guter Klecks Tomatenmark, zwei Gläser gehackte Tomaten und eine große Packung passierte Tomaten mit dazu, alles gründlich durchrühren und schon muss die Soße nur noch einmal aufkochen.

Ist dies geschafft, stellst Du die Hitze auf eine niedrige Stufe, auf der die Soße abgedeckt gerade noch köchelt und rührst in diesem Zustand alle 30 – 45 Minuten einmal gründlich um.

Kurz vor Ende der Kochzeit setzt Du die Nudeln auf und kochst sie gemäß der Packungsanleitung in ordentlich Salzwasser. Etwa 3-4 Minuten vor Ende der Nudel-Kochzeit entnimmst Du dem Nudeltopf eine große Kelle des Wassers und gibst es an die Bolognese, die nun noch einmal auf höherer Stufe gründlich aufkocht.

Die im Nudelwasser gebundene Stärke bindet nun die Soße ab und macht sie schön sämig, sodass sie Dir auf dem Teller nicht zerläuft. 😉

Sobald die Nudeln gar sind, gießt Du sie ab, gibst einen kleinen Schluck Olivenöl darüber (so kleben sie nicht aneinander) und servierst Sie mit einer guten Portion der veganen Bolognese.

Die perfekte Ergänzung: Veganer Parmesan aus Cashews

Perfekt zu veganer Bolognese: Feiner veganer Parmesan aus Cashewkernen.

Bereit für das I-Tüpfelchen auf der veganen Bolognese?

Dann Bühne frei für den veganen Parmesan aus Cashew-Kernen. 😊

Dieser vegane Parmesan ist definitiv die ideale Ergänzung für so manches Nudelgericht. Hierfür musst Du nicht auf irgendwelche verarbeiteten Ersatzprodukte zurückgreifen – Du benötigst nur ein paar Cashewkerne, Salz, Hefeflocken, Knoblauchgranulat und eine Gewürzmühle (im Zweifel geht auch ein Mixer).

Die Gewürzmühle hat den Vorteil, dass sie das zu häckselnde Gut gründlicher zu fassen bekommt – daher verwende ich sie gerne für die Herstellung des Parmesans. Da ich sie eh in der Küche habe, um damit morgens meinen Kaffee zu mahlen, eignet sich der hybride Einsatz an dieser Stelle ideal. 😉

Im Verhältnis 3:1 gibst Du nun Cashews und Hefeflocken in die Mühle. Dazu noch etwas Salz und Knoblauchgranulat und alles muss nur noch fix zu einem gleichmäßigen Pulver gemahlen werden.

Den veganen Parmesan kannst Du nun für etwa 1-2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren – in der Regel wird aber gar nicht großartig etwas übrigbleiben, sodass dieser Wert eh nur blanke Theorie ist! 😊

Die perfekte vegane Bolognese mit Cashew-Parmesan 1

Vegane Spaghetti Bolognese mit Cashew-Parmesan

Das liebste Pasta-Gericht der Deutschen „SpaghettiBolognese“ geht auch vegan – und das ganz ohne Abstriche im Geschmack! AlsTopping dazu: Cashew-Parmesan.
No ratings yet
Drucken Pin Bewerten
Gericht: Hauptgericht, Pasta
Land & Region: Italienisch
Keyword: Spaghetti Bolognese, Vegan, vegane Bolognese, Veganer Parmesan
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Passive Kochzeit: 2 Stunden 50 Minuten
Arbeitszeit: 3 Stunden 10 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 691kcal
Autor: Max Boczek

Equipment

Zutaten

Spaghetti Bolognese

Veganer Parmesan

Anleitung

Spaghetti Bolognese

  • Soja-Granulat mit der Gemüsebrühe verrühren. Mit dem kochenden Wasser und Sojasoße übergießen, verrühren und 15 Minuten quellen lassen.
  • Gemüse in feine Würfel schneiden und mit Öl in einem Topf kräftig anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Das eingeweichte Granulat dazugeben und mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen.
    Tomatenmark und die restlichen Tomaten hinzugeben, verrühren und aufkochen. Anschließend die Soße abgedeckt für 3 Stunden auf niedriger Stufe köcheln lassen.
  • Zum Schluss Nudeln nach Anleitung kochen. 5 Minuten vor Ende eine Kelle Nudelwasser abschöpfen und in die Bolognese geben. Diese kurz aufkochen, damit sie abbindet.
    Anschließend die Nudeln mit der Soße und Parmesan servieren.

Veganer Parmesan

  • Alle Zutaten in eine Gewürzmühle oder einen Mixer geben und fein vermahlen.

Nährwerte

Calories: 691kcal (35%) | Carbohydrates: 132g (44%) | Protein: 34g (68%) | Fat: 4g (6%) | Saturated Fat: 1g (6%) | Cholesterol: 1mg | Sodium: 1088mg (47%) | Potassium: 1506mg (43%) | Fiber: 16g (67%) | Sugar: 23g (26%) | Vitamin A: 6953IU (139%) | Vitamin C: 43mg (52%) | Calcium: 281mg (28%) | Iron: 10mg (56%)
Hast Du das Rezept ausprobiert?Zeige es der Welt und markiere mich auf Instagram unter @essliebe.de oder #essliebe!

Hat Dir das Rezept gefallen? Dann freue ich mich Sehr über Deine kurze Sternebewertung und einen Kommentar! 😊

Solltest Du nun im totalen Nudel-Fieber sein, habe ich zudem noch das ein oder andere Rezept für Dich im Angebot, dass Dich begeistern wird:

Ich wünsche Dir wie immer viel Spaß und Erfolg beim Nachkochen.

Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Bewertung




Consent Management Platform von Real Cookie Banner