Festliche Seitan Rouladen mit Rotkohl und Klößen

Heute zeige ich Dir ein großartiges Rezept für selbstgemachte vegane Seitan Rouladen – ideal für den besonderen Anlass.

Perfekt für die Feiertage

Eines meiner liebsten Gerichte zu mischköstlichen Zeiten war die Rinderroulade. Das leckere Schmorgericht in dunkler Sauce, dazu leckerer Apfelrotkohl und ein paar Kartoffelklöße – traumhaft.

Mit Beginn der kalten Jahreszeit sehnte ich mich an dieses Gericht zurück. Diverse Recherchen im Internet und ein paar ergiebige Versuche später war es geschafft: ich hatte meine eigene vegane Version der Roulade kreiert.

Damit auch Du in den Genuss dieses Gerichts kommst, möchte ich meine Erkenntnisse mit Dir teilen. Es ist mit Sicherheit eines der aufwändigsten und anspruchsvolleren Rezepte auf diesem Blog – ich schwöre Dir aber: es lohnt sich!

Ich empfehle Dir auch, die Klöße und den Rotkohl selbst zu machen. Tatsächlich ist der Geschmackliche Vorsprung zum Fertig-Produkt enorm. Hinzu kommt:

Wenn wir schon einen besonderen Anlass haben, um solch ein besonderes Gericht zu zaubern, warum dann wegen einer halben Stunde Mehraufwand auf den zusätzlichen Wow-Effekt bei Deinen Gästen verzichten?

Vegane Seitan Roulade mit selbstgemachtem Rotkohl und Kartoffelklößen
Macht ordentlich was her – selbstgemachte vegane Seitan-Roulade mit Rotkohl und Kartoffelklößen.

Vegane Seitan Roulade aus Seitan selber machen

Den Teig vorbereiten

Die Arbeit mit dem weithin bekannten Grundstoff für Fleischersatz erfordert ein wenig Übung. Wichtig ist, dass du die Seitan-Basis erst kurz vor der Verarbeitung mit den flüssigen Komponenten vermischt. Auch auf zu langes Kneten sollte verzichtet werden – beides sorgt dafür, dass dein Seitan-Produkt nicht zu zäh wird.

Damit die Roulade einen schön deftigen Geschmack erhält, rühren wir zuerst eine kräftige Marinade aus Sojasoße, veganem Liquid Smoke, Senf und einigen weiteren Gewürzen an.

Wer kräftig dunkle Rouladen haben möchte, kann noch mit dunkler Lebensmittelfarbe oder Zuckerkulör nachhelfen. Die Sojasoße und der Liquid Smoke sorgen aber schon für eine recht dunkle Färbung.

Die Seitan-Basis vermische ich in der Vorbereitung mit ein wenig Mehl – dies sorgt für eine fluffigere Konsistenz der Rouladen.

Sobald es im zeitlichen Ablauf passt, die veganen Rouladen vorzubereiten, rühre ich die Marinade mit einer Gabel unter die Seitanmischung. Sobald sich die Masse grob vermischt hat, knete ich den Teig für eine weitere Minute mit der Hand.

Die Roulade zubereiten

Sobald der Teig eine gleichmäßige Konsistenz erreicht hat, teile ich den Teig in die gewünschten Portionen auf. Die Seitan-Portionen werden nun mit der Hand zu flachen Rechtecken von ca. 10x15cm geformt.

Bitte nutze hier keine Hilfsmittel wie ein Nudelholz – dadurch wird die lockere Struktur des Teigs zerstört und die Roulade später zäh.

Die ausgerollten Seitan-Rouladen werden im Anschluss mit etwas Senf bestrichen und nach Wunsch befüllt. Ich fülle die veganen Rouladen gerne mit dünn geschnittenen Zwiebelringen und zwei Gewürzgurken-Vierteln.

Am Ende wird die Roulade vorsichtig mit etwas Druck eingerollt und mit einer Rouladen-Nadel fixiert.

Die Seitan-Rouladen werden nun in einer Pfanne (am besten aus Gusseisen) von allen Seiten kross angebraten, sodass eine schöne Kruste entsteht. Anschließend werden die Rouladen mit Wasser abgelöscht und dürfen für gut 30 Minuten abgedeckt weiterschmoren. Dabei regelmäßig wenden!

Am Ende der Schmorzeit nehme ich die Rouladen kurz aus der Pfanne und rühre mit einer veganen Soßenmischung die Bratensoße an. Am Ende kurz die Rouladen noch einmal darin wenden und servieren.

Tipp: Wer die Soße es selbst machen möchte, kann die Rouladen auch wunderbar mit Schwarzbier ablöschen und später mit in Wasser gelöster Stärke andicken – diese Variante ist auch sehr lecker und unbedingt empfehlenswert!

Next Step: der vegane Apfelrotkohl

Wie ich eingangs schon erwähnt habe, ist dieses Gericht etwas für den besonderen Anlass. Aus diesem Grund mache ich auch den Apfelrotkohl und die Klöße selbst.

Viele scheuen den damit verbundenen Aufwand – ich kann Dich aber beruhigen, letzten Endes ist es gar nicht so kompliziert.

Das Wichtigste ist bei der Zubereitung von Rotkohl, die Menge nicht zu unterschätzen. Schon ein kleiner Rotkohlkopf von 700-800g reicht locker für 4 Personen. Zudem solltest Du einen großen Topf nutzen. Sobald der Kohlkopf aufgeschnitten ist hat der Kohl erstmal ein krasses Volumen, welches erst im Kochprozess wieder etwas weniger wird.

Wie macht man nun also selber Rotkohl?

Zuerst muss der Kohl aufgeschnitten werden. Dafür teilst Du den Rotkohl in Viertel und entfernst den Strunk großzügig mit einem diagonalen Schnitt.

Anschließend kannst Du die Viertel quer in möglichst dünne Streifen schneiden. Diese werden dann mit Zwiebeln für gut 5 Minuten kräftig im Topf angedünstet. Dabei kann der Kohl schon mit etwas Salz, Pfeffer und etwas Zucker gewürzt werden.

Nach dem Andünsten einfach Gemüsebrühe angießen und in einem Gewürzbeutel ein paar Gewürznelken, Wacholderbeeren und ein Blatt Lorbeer mit in den Topf geben.

Unter gelegentlichem Rühren köchelt der Rotkohl nun eine halbe Stunde vor sich hin. In der Zwischenzeit kannst Du dich beispielsweise um den Kloßteig kümmern und die Äpfel in kleine Würfel schneiden.

Nach der halben Stunde kommen die Apfelwürfel dazu und dürfen noch weitere 20 Minuten mitköcheln.

Am Ende wird der Gewürzbeutel entfernt. Um eine schöne sämige Rotkohlsauce zu erhalten, rühren wir in etwas Rotwein- oder Balsamicoessig ein wenig Speisestärke an. Diese Mischung geben wir mit an den Rotkohl und lassen ihn dann noch einmal kurz aufkochen, damit die Stärke binden kann.

Fertig ist der leckere Apfelrotkohl wie von Oma.

Vegane Roulade mit selbstgemachtem Rotkohl und Kartoffelklößen

Letzter Schritt: Selbstgemachte vegane Kartoffelklöße

Auch um Kartoffelklöße machen viele Hobbyköche einen großen Bogen. Super schwer ist diese Beilage aber auch nicht.

Das Beste: auch auf den Einsatz von Eiern kann man guten Gewissens verzichten.

Viele Fertigteiganbieter bieten auch vegane Kloßteige an – diese sind eine super Alternative. Die selbstgemachte Variante aus frisch gekochten Kartoffeln schmeckt mir persönlich aber noch einen Tick besser.

Vorweg: Mir ist bewusst, dass es je nach örtlicher Prägung unterschiedliche Vorlieben bei der Zubereitung der Klöße gibt. In Thüringen beispielsweise ist ein hoher Anteil roher Kartoffeln im Kloßteig Standard.

Meine Variante besteht gänzlich aus gekochten Kartoffeln, da ich diese Version für den Einstieg einfacher finde.

Was muss nun also beachtet werden, wenn wir vegane Kartoffelklöße machen?

Das wichtigste ist es, genug Stärke an den Kartoffeln zu haben.

Deshalb muss zwingend eine mehlig-kochende Sorte verwendet werden. Die Kartoffeln werden zudem als Pellkartoffeln mit Schale gekocht. Dies verhindert, dass das Salzwasser zu viel Stärke auswaschen kann.

Sobald die Erdäpfel gar sind, können sie geschält werden. In einer großen Schüssel werden sie mit etwas Margarine, frisch geriebener Muskatnuss, Salz und einer tüchtigen Portion Speisestärke gründlich durchgestampft.

Es sollte sich hierbei ein schön zäher Teig entwickeln. Gib solange Stärke hinzu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Anschließend aus dem Teig Tennisball große Klöße formen und in siedendem Salzwasser so lange ziehen lassen, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen.

Da wir mit vollständig gegarten Kartoffeln arbeiten, dauert dies nicht so lange wie bei den Varianten mit höherem Rohen Kartoffelanteil.

Vegane Roulade mit selbstgemachtem Rotkohl und Kartoffelklößen

Vegane Seitan-Roulade mit Rotkohl und Klößen

Eine vegane Seitan-Roulade mit Apfelrotkohl und Kartoffelklößen. Die Anleitung zum Selbermachen!
0 von 0 Bewertungen
Drucken Pin Bewerten
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutsch
Keyword: Apfelrotkohl, Festlich, Kartoffelklöße, Roulade, Vegan, Winter
Zubereitungszeit: 1 Stunde 30 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 30 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 592kcal
Autor: Max Boczek

Equipment

  • Pfanne (am besten Gusseisen)
  • Deckel für Pfanne
  • Teebeutel oder Tee-Ei
  • Mixer

Zutaten

Für den Rouladenteig

  • 140 g Seitan-Fix
  • 30 g Dinkelmehl
  • 30 ml Sojasoße
  • 8 ml Liquid Smoke
  • 20 g Senf mittelscharf
  • 160 ml Wasser warm
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 TL Zwiebeln granuliert
  • 1 TL Knoblauch granuliert
  • 1/2 TL Pfeffer* schwarz

Für die Weiterverarbeitung

  • 1 Zwiebel
  • 2 Gewürzgurken
  • 4 TL Senf
  • 20 ml Rapsöl
  • 300 ml Wasser
  • 1 Pkg. Soßenpulver*

Für den Rotkohl

Für die Klöße

  • 900 g Kartoffeln Mehlig Kochend
  • 50 g Speisestärke
  • 50 g Margarine vegan
  • 1/2 TL Muskatnuss* frisch gemahlen
  • 2 TL Salz*

Anleitung

Rouladen

  • Die Zutaten von Sojasoße bis Pfeffer in einen Mixer geben und zu einer glatten Flüssigkeit pürieren. Seitan-Fix und Mehl miteinander vermengen. Anschließend beide Bestandteile in einer Schüssel mit einer Gabel vermengen. Sobald eine gute Verbindung der Zutaten erreicht ist, mit der Hand für eine Minute weiterkneten.
  • Zwiebel schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Gewürzgurken der Länge nach vierteln.
  • Die Seitan-Masse in die gewünschten Portionen unterteilen und mit der Hand in ca. 10x15cm große Rechtecke formen. Anschließend mit einem TL Senf bestreichen. An einem Ende ein paar Zwiebelringe und je zwei Gewürzgurkenviertel auflegen. Die Roulade mit leichtem Druck aufrollen und mit einer Rouladennadel fixieren.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen. Rouladen von allen Seiten für ca. 5-8 Minuten kräftig anbraten, bis Sie gleichmäßig Farbe bekommen. Anschließend mit Wasser ablöschen und für ca. 30 Minuten bei leichter Hitze köcheln lassen. Dabei regelmäßig wenden.
  • Rouladen aus dem Sud nehmen. Den Sud mit Soßenpulver andicken. Die Rouladen kurz in der Soße wenden und anschließend servieren.

Rotkohl

  • Die äußeren Kohlblätter entfernen. Kohl der Länge nach vierteln und die Strunke entfernen. Anschließend die Viertel quer in dünne Streifen schneiden.
  • Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten. Anschließend den Kohl hinzugeben und für 5 Minuten andünsten.
  • Mit Wasser ablöschen. Wacholder, Nelken und Lorbeerblatt in einem Gewürzbeutel an den Kohl geben, Zucker und Gemüsebrühe unterrühren. Für 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Dabei regelmäßig umrühren.
  • Äpfel in feine Würfel schneiden und nach den 30 Minuten mit an den Kohl geben. Weitere 20 Minuten köcheln lassen.
  • Gewürzbeutel entfernen. Speisestärke und Balsamico vermischen und an den Kohl geben. Kurz aufkochen lassen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Klöße

  • Kartoffeln putzen und als Pellkartoffeln in Salzwasser garen. Anschließend abgießen und pellen.
  • Kartoffeln in einer Schale mit der Margarine, Muskatnuss, Salz und Stärke stampfen und anschließend mit der Hand durchkneten. So lange Stärke hinzugeben, bis ein fester, klebriger Teig entstanden ist.
  • In einem Topf leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Hitze reduzieren, sodass das Wasser nur noch siedet. Aus dem Teig Klöße in Tennisballgröße formen und in das Wasser geben. So lange ziehen lassen, bis die Klöße an der Wasseroberfläche schwimmen.

Nährwerte

Calories: 592kcal (30%) | Carbohydrates: 87g (29%) | Protein: 21g (42%) | Fat: 22g (34%) | Saturated Fat: 3g (19%) | Cholesterol: 1mg | Sodium: 1742mg (76%) | Potassium: 1824mg (52%) | Fiber: 15g (63%) | Sugar: 25g (28%) | Vitamin A: 3317IU (66%) | Vitamin C: 174mg (211%) | Calcium: 221mg (22%) | Iron: 11mg (61%)
Hast Du das Rezept ausprobiert?Zeige es der Welt und markiere mich auf Instagram unter @essliebe.de oder #essliebe!
Vegane Roulade mit selbstgemachtem Rotkohl und Kartoffelklößen

Guten Appetit!

Ich hoffe, dass Dir das Rezept gefallen hat und Du deine Gäste mit den tollen veganen Rouladen und selbstgemachtem Rotkohl und Klößen verzaubern konntest.

Du möchtest weitere Rezepte für die kalte Jahreszeit? Dann könnte dies noch etwas für Dich sein:

Ebenfalls aus der Rubrik „Festlich“: Ultimativ leckere vegane Königsberger Klopse

Jetzt nachkochen: Kürbis-Ofengemüse mit Wurzelgemüse

Richtig lecker: Kürbiscremesuppe mit gerösteten Kichererbsen

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, schreibe Sie gerne in die Kommentare und lass eine Bewertung da! Hast Du vielleicht noch tolle Tipps für vegane Bratensoßen? Ich versuche gerade mein eigenes Rezept zu entwickeln und bin für Anregungen dankbar 😊

Schreibe einen Kommentar

Bewertung