Kinderleicht: vegane Mini-Fladenbrote für Döner-Kebab

Heute habe ich ein feines Rezept für vegane Mini-Fladenbrote im Gepäck, die Du für selbstgemachte Döner nutzen kannst. Ausprobieren lohnt sich!

Für kurzentschlossene eignet sich das Rezept nur bedingt, da es durch die Teigruhezeiten viel Zeit in Anspruch nimmt. Du kannst aber ganz einfach eine größere Menge vorbacken und einfrieren – dann hast Du im Handumdrehen vegane Mini-Fladenbrote griffbereit, wenn Du sie benötigst! 😉

Vegane Mini-Fladenbrote – Perfekt zur Zubereitung von Döner-Kebab

Zu meinen Fleischesser-Zeiten war es für mich immer ein besonderes Erlebnis, an einen Imbiss zu geraten, der seine Döner mit kleinen Mini-Fladenbroten aus dem eigenen Ofen zubereitete.

Das geschmackliche Level und auch die Konsistenz ist einfach noch einmal um Längen besser als beim klassischen Fladenbrot-Viertel, das in den meisten Döner-Buden verbreitet ist.

Grund genug also, vegane Mini-Fladenbrote zu entwickeln, die meinen veganen Soja-Döner perfekt ergänzen.

Mini-Fladenbrot eignet sich perfekt für Döner

Füllung für’s Fladenbrot gesucht? Leckerer veganer Döner mit Knoblauch-Soße – schnell in 30 Minuten

Die Mini-Fladenbrote für die Döner habe ich auf Basis eines Dinkel-Hefeteigs gebacken und Salzflocken und weißem sowie schwarzem Sesam bestreut.

Die fertigen Brote hatten die perfekte Größe, wurden schön fluffig und gaben dem veganen Döner das gewisse Etwas.

Vegane Mini-Fladenbrote auf einem Patisserie-Rost

Worauf wartest Du also noch mit dem Nachbacken?

Vegane Mini-Fladenbrote für Döner selber backen

Zu Beginn wird der Hefeteig angesetzt. Dies bewerkstelligst Du, indem Du zunächst Dinkelmehl mit etwas Salz mischst.

In einer kleinen Schale vermengst Du, mithilfe einer Gabel, frische Hefe mit etwas Rohrzucker bis das Gemisch nach einer Weile Flüssig wird.

In einem Messbecher misst Du nun lauwarmes Wasser ab – etwa die Hälfte des Mehlgewichts in Millilitern sollte genügen – dazu kommen noch einmal unabhängig von der Menge des Mehls etwa 20 ml.

In das Wasser gibst Du nun je 500g Mehl einen Esslöffel Kichererbsen-Mehl – dieses dient als Ei-Ersatz und sorgt für eine bessere Bindung im Teig.

Nun werden die Flüssigen Zutaten unter ständigem Kneten mit zum Mehl gegeben, bis ein recht feuchter Teig entsteht. Diesen lässt Du nun für 50 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen.

Den Teig teilst Du nun in die gewünschte Menge an Broten auf. Ich habe aus 500g Mehl 6 Brote geformt.

Nun geht es darum, unseren veganen Mini-Fladenbroten die Form zu geben. Hierfür rollst Du den Teig in etwas Mehl sanft zur Kugel und breitest Ihn dann gleichmäßig mit den Händen zu einem Oval aus. In der Breite sollte der Fladen etwa 15 cm groß sein.

Die ausgeformten Fladenbrote kommt nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, welches mit einem Bäckerleinen abgedeckt wird und für 10 Minuten an einem warmen Ort ruht.

Nach der kurzen Ruhe schneidest Du mit einem Scharfen Messer ein Gittermuster in die Oberfläche. Hierbei kannst Du gerne recht tief schneiden – in meinem ersten Versuch war ich selbst noch etwas zu zaghaft! 😉

Die nun eingeschnittenen Mini-Fladenbrote werden wieder mit dem Bäckerleinen abgedeckt und gehen in die finale Ruhe, welche noch einmal 60 Minuten beträgt.

In der Zwischenzeit kann der Ofen gründlich auf 200°c Ober-/ Unterhitze vorgeheizt werden. Nach der Teigruhe werden die Fladenbrote mit etwas Pflanzenmilch bestrichen und mit dem Sesam und den Salzflocken bestreut.

Fluffige vegane Mini-Fladenbrote mit Sesam

Anschließend geht alles für ca. 15-17 Minuten in den Ofen, bis die Brote aufgegangen sind und eine schöne Bräune erhalten haben.

Anschließend unter dem Bäckerleinen abkühlen lassen, um ein Austrocknen zu verhindern.

Fluffige vegane Mini-Fladenbrote mit Sesam

Vegane Mini-Fladenbrote für Döner-Kebab

Heute habe ich ein feines Rezept für vegane Mini-Fladenbrote im Gepäck, die Du für selbstgemachte Döner nutzen kannst. Ausprobieren lohnt sich!
0 von 0 Bewertungen
Drucken Pin Bewerten
Gericht: Brot
Land & Region: Türkisch
Keyword: Fladenbrot, Hefeteig, Vegan
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Ruhezeit: 2 Stunden
Arbeitszeit: 2 Stunden 50 Minuten
Portionen: 6 Brote
Kalorien: 367kcal
Autor: Max Boczek

Equipment

  • Rührschüssel
  • Backblech
  • Bäckerleinen
  • Messer
  • Optional: Küchenmaschine

Zutaten

Für den Teig

Zum Bestreichen

Anleitung

  • Das Mehl mit dem Salz vermengen. Den Hefewürfel in einer separaten Schüssel mit dem Zucker verrühren, bis die Masse flüssig wird.
    Im Anschluss alle Teigzutaten gründlich miteinander verkneten, bis ein feuchter Teig entsteht. Abgedeckt an einem warmen Ort für 50 Minuten gehen lassen.
  • Aus dem Teig die gewünschte Anzahl Teiglinge heraustrennen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit der Hand gleichmäßig zu Ovalen formen (Breite ca. 15 cm). Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für 10 Minuten gehen lassen.
    Anschließend die Brote im Kreuzmuster einschneiden und abgedeckt für weitere 50 Minuten gehen lassen.
  • Den Ofen auf 200°c Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Die Brote mit Pflanzenmilch bestreichen und mit dem Sesam und den Salzflocken bestreuen. Anschließend für 15-17 Minuten backen, bis die Brote aufgegangen sind und eine goldbraune Farbe erhalten haben.
    Anschließend unter dem Bäckerleinen auskühlen lassen.

Nährwerte

Calories: 367kcal (18%) | Carbohydrates: 64g (21%) | Protein: 9g (18%) | Fat: 8g (12%) | Saturated Fat: 2g (13%) | Sodium: 212mg (9%) | Potassium: 89mg (3%) | Fiber: 2g (8%) | Sugar: 1g (1%) | Vitamin A: 298IU (6%) | Calcium: 15mg (2%) | Iron: 4mg (22%)
Hast Du das Rezept ausprobiert?Zeige es der Welt und markiere mich auf Instagram unter @essliebe.de oder #essliebe!

Hast Du nach diesem Artikel vegane Mini-Fladenbrote selber gebacken und mein Rezept für gut befunden? Falls ja, freue ich mich sehr über Deine Bewertung und einen kurzen Kommentar zu dem Rezept! 😊

Passt btw. Perfekt zu Döner: Perfekte Backofenpommes

Ich wünsche viel Erfolg beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Bewertung