Weißer Spargel & vegane Hollandaise

Endlich ist sie da, die Spargelsaison. Pünktlich zur regionalen Verfügbarkeit des leckeren Gemüses habe ich heute mein Lieblingsrezept für Dich im Gepäck: Weißer Spargel mit veganer Hollandaise und einem Hummus-Harissa-Bratling!

Leckerer weißer Spargel mit veganer Hollandaise

Spargel am liebsten Regional kaufen

Ich kaufe meinen Spargel im Frühling lieber regional und warte damit bis zum frühen April. Schon Anfang März habe ich dieses Jahr in den Supermärkten den ersten Spargel gesehen, meist aus Spanien oder Südamerika. Da würde ich an Deiner Stelle aber nicht zugreifen.

Abgesehen vom ökologischen Aspekt des Transports schmeckt mir dieser Spargel auch nicht so gut. Das hat einen einfachen Grund: der Transportweg ist wesentlich länger, als wenn ich am Spargelstand meines Vertrauens den am Morgen frisch gestochenen Spargel vom 5 Km entfernten Hof erwerbe.

Der Supermarktspargel ist vor und nach der Saison meist schon recht trocken und holzig, sodass mehr Verschnitt anfällt und der Spargel auch nicht mehr so gut schmeckt.

In der Saison kann der deutsche Spargel im Supermarkt auch recht frisch sein, ob die Lieferkette allerdings genau so kurz ist wie im Direktvertrieb, hängt vom jeweiligen Einzelhändler ab.

Solange Du also die Möglichkeit hast, Spargel direkt vom viel beschworenen „Bauern des Vertrauens“ zu beziehen, tu es! Das Gericht wird es Dir danken. 😊

Weißen Spargel zubereiten

Bevor wir uns um die leckeren Beilagen wie die vegane Hollandaise, Kartoffeln und Bratlinge kümmern, muss der Spargel gekocht werden. Dieser braucht hierbei nämlich mit Abstand am längsten!

Bei der Zubereitung des Spargels gibt es mit Sicherheit viele verschiedene Herangehensweisen. Ich möchte Dir hier meine Zubereitungsvariante erläutern, mit welcher der weiße Spargel mir am besten schmeckt.

Ich mag es, wenn der Spargel buttrig weich ist. Hierfür empfiehlt sich schon bei der Beschaffung darauf zu achten, nicht die dicksten Stangen zu kaufen. Diese sind meist in der teuersten Preisklasse, da beim Schälen nicht so viel von den Stangen verloren geht und viele Kunden ihren Spargel gerne so mögen.

So schlägst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Du greifst zum vordergründig minderwertigeren Spargel, der nur ca. 1cm Dick ist. Hier bezahlst Du gut 4-5€ weniger pro Kilogramm und hast am Ende sogar das bessere Ergebnis.

Spargel ist einfach gekocht. Perfekt serviert wird er mit einer veganen Hollandaise, leckeren Kartoffeln und knusprigen Bratlingen
Mir schmecken die dünneren Spargelstangen einfach besser, da sie beim kochen gleichmäßiger weich werden.

Wenn Du nun deinen Spargel frisch in der Küche hast, geht es ans Schälen. Solltest Du noch keinen Spargel zubereitet haben:

Du setzt mit einem Sparschäler kurz unter dem Spargelkopf an und schälst bis zum Ende runter. Die Spargelstange kannst Du dabei auf Dein Handgelenk legen, um sie ein wenig zu stabilisieren. Die Stangen neigen sonst zum Brechen. Ist die Spargelstange geschält, schneidest Du noch das Ende ab. Je nach dem, wie holzig das Ende schon ist, muss es etwas mehr, oder etwas weniger sein.

Beim Schälen solltest Du die geschälten Stangen direkt in Wasser geben. Andernfalls trocknen sie wieder aus und werden holzig.

Nach dem Schälen hast Du das Aufwändigste geschafft, Glückwunsch! Jetzt gibst Du in das Spargelwasser nur etwas Zitrone, Zucker, Salz und ein wenig vegane Margarine. Anschließend köchelt der weiße Spargel nur noch etwas vor sich hin, bis er schön weich geworden ist.

Vegane Hollandaise selber machen

Hand aufs Herz: eine richtige Hollandaise lässt sich in veganer Variante meines Wissens nicht 1 zu 1 kopieren. Wenn ich irgendwann eine Version finde, die in den chemischen Prozessen der echten Hollandaise noch etwas näherkommt, werde ich das Rezept definitiv updaten.

In der echten Hollandaise wird unter anderem Butter mit Eigelb verquirlt, bis dieses leicht stockt. Diesen Effekt können wir ohne das Ei nur schwer darstellen. In die Nähe des Geschmacks und der Konsistenz kommt meine vegane Hollandaise dennoch!

Hierfür bedienen wir uns eines alten Hausmittels: Der Mehlschwitze.

Vegane Hollandaise lässt sich schnell und einfach selber machen.
Schön cremig und gelb wird die vegane Hollandaise dank Mehlschwitze und Kurkuma.

Die Mehlschwitze löschst Du mit etwas Weißwein ab und gießt sie mit Pflanzensahne und Wasser auf – nach einem kurzen aufkochen dickt die Soße allmählich an. An dieser Stelle würzen wir die Soße mit etwas Kala Namak, Kurkuma, Salz, weißem Pfeffer und einem Spritzer Zitrone.

Die vegane Hollandaise lassen wir nun unter stetigem Rühren weiter köcheln, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Leckeren Hummus-Harissa-Bratling schnell selbst machen

Um den Gesamtaufwand des Gerichts nicht explodieren zu lassen, habe ich mich als Protein-Beilage für einen einfachen Bratling entschieden. Dieser ist auf Basis von Haferflocken und Kichererbsen.

Die Grundmasse ist in fünf Minuten einfach zubereitet. Hierfür wird etwas kochendes Wasser über die Haferflocke gegeben, damit diese leicht aufquellen können. Sie sollten dabei eine schön dicke und klebrige Konsistenz bekommen.

Die Haferflocken werden nun mit Kichererbsen aus der Dose, Harissa-Paste und Hummus verrührt.

Jetzt selber machen: Cremiger Hummus

Die Masse kann nun direkt mit angefeuchteten Händen in ca. 3 cm dicke Bratlinge geformt werden. Diese werden anschließend bei mittlerer Hitze für ca. 10 Minuten in etwas Öl goldbraun gebraten.

Am Ende passen sie geschmacklich perfekt zu unserer veganen Hollandaise und den restlichen Komponenten des Gerichts.

Ein knuspriger Begleiter zu leckerem Spargel: vegane Hummus-Harissa Bratlinge
Die goldbraunen Bratlinge passen perfekt zu Spargel!

Das richtige Timing für das Gericht

Um für dieses Gericht nicht Ewigkeiten in der Küche zu stehen, solltest Du die einzelnen Komponenten ein wenig aufeinander abstimmen.

Die mit Abstand aufwändigste Arbeit ist das Schälen des Spargels. Hiermit solltest Du also anfangen.

Sobald der Spargel kocht, kannst Du in etwa 30 Minuten einrechnen, bis das Essen fertig ist. Sobald der Spargel nämlich aufgesetzt ist, kannst Du anfangen Kartoffeln als Beilage zu schälen.

Diese setzt Du so bald wie möglich auf, damit sie ihre ca. 20 Minuten einhalten können, bis sie gar sind.

Sobald die Kartoffeln ebenfalls auf dem Herd stehen, kümmerst Du Dich um die Bratlinge. 10 Minuten sollten ausreichen, bis diese in der Pfanne sind und dann nur noch 2-3 Mal gewendet werden müssen.

Die letzten 10 Minuten nutzt Du für die vegane Hollandaise. So ist die Soße schön frisch, wenn nach den 30 Minuten alles auf dem Teller landet.

Wenn Du später noch Soße nachnehmen willst, kannst Du sie einfach nochmal mit dem Schneebesen durchrühren – durch die Stärke im Mehl bildet sie nach einiger Zeit nämlich eine Haut an der Oberfläche.

Weißer Spargel & vegane Hollandaise 1

Weißer Spargel mit veganer Hollandaise und Harissa-Hummus Bratling

Ein leckeres Grundrezept für weißen Spargel, vegane Hollandaise und Kartoffeln. Als Proteinquelle gibt es dazu einen Harissa-Hummus-Bratling mit Kichererbsen und Haferflocken.
No ratings yet
Drucken Pin Bewerten
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutsch
Keyword: Bratling, Hollandaise, Spargel, Vegan
Vorbereitungszeit: 40 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 10 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 595kcal
Autor: Max Boczek

Equipment

  • Kochtopf Groß
  • Kochtopf Mittelgroß
  • Kochtopf Klein
  • Pfanne
  • Schüssel
  • Sparschäler
  • Schneebesen
  • Küchenbrett

Zutaten

Für den Spargel

  • 1 Kg Spargel Weiß
  • 20 g Zucker
  • 2 TL Salz*
  • 40 g vegane Margarine
  • 2 Scheiben Zitrone
  • n.B. Wasser

Für die Soße

Für die Bratlinge

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 150 g Haferflocken
  • 150 ml Wasser heiß
  • 1 TL Harissa-Paste
  • 2 EL Hummus
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 TL Salz*
  • 3 EL Rapsöl

Beilage

  • 800 g Kartoffeln
  • 1 TL Salz*
  • n.B. Wasser

Anleitung

Spargel

  • Den Spargel schälen und die holzigen Enden abtrennen. Den geschälten Spargel in einen breiten Topf geben und mit reichlich Wasser füllen.
    Zitronenscheiben, Zucker, Salz und Margarine dazu geben, aufkochen lassen und für 30 Minuten auf niedriger Hitze köcheln lassen.

Bratlinge

  • Wasser zum kochen bringen und in einer Schale über die Haferflocken gießen.
  • Sobald die Haferflocken leicht gequollen sind, die Kichererbsen abgießen und hinzugeben. Mit den restlichen Zutaten gut vermengen und mit feuchten Händen in ca. 3 cm dicke Bratlinge formen.
  • Öl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und die Bratlinge darin für ca. 10 Minuten unter regelmäßigem Wenden goldbraun braten.

Sauce Hollandaise

  • Das Mehl mit der Margarine in einem kleinen Topf zu einer hellen Mehlschwitze verarbeiten.
  • Sahne und Wasser angießen und unter rühren kurz aufköcheln lassen. Anschließend die restlichen Gewürze an die Soße geben und gut unterrühren. Die Soße bei mittlerer Hitze weiter köcheln lassen, bis sie eine cremige Konsistenz hat. Dabei weiter umrühren um Anbrennen zu verhindern.

Beilage

  • Kartoffeln schälen, klein schneiden und in einen mittelgroßen Topf mit Wasser geben. Mit dem Salz aufkochen und ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.

Nährwerte

Calories: 595kcal (30%) | Carbohydrates: 63g (21%) | Protein: 13g (26%) | Fat: 34g (52%) | Saturated Fat: 15g (94%) | Trans Fat: 1g | Cholesterol: 69mg (23%) | Sodium: 684mg (30%) | Potassium: 1455mg (42%) | Fiber: 11g (46%) | Sugar: 12g (13%) | Vitamin A: 3397IU (68%) | Vitamin C: 54mg (65%) | Calcium: 128mg (13%) | Iron: 8mg (44%)
Hast Du das Rezept ausprobiert?Zeige es der Welt und markiere mich auf Instagram unter @essliebe.de oder #essliebe!

Wenn Du zu dem Essen noch eine leckere Vorspeise möchtest, kann ich Dir meine Bärlauch-Cremesuppe sehr empfehlen. Gerade Anfang bis Mitte April lässt sich der Bärlauch noch frisch selbst pflücken, wodurch Du ein leckeres saisonales Festessen kreieren kannst!

Jetzt selber machen: Vegane Bärlauch-Cremesuppe

Vegane Hollandaise ist nichts für Dich? Dann hast Du hoffentlich bereits etwas frische Bärlauch-Butter zubereitet. Diese über weißem Spargel zerlassen ist ebenfalls ein Gedicht und passt wunderbar zu der hier vorgestellten Kombination!

Jetzt selber machen: Vegane Bärlauch-Butter

Zum Ende ist wieder Deine Meinung gefragt: Hat Dir das Rezept gefallen? Dann zeig es mir gerne mit einer Rezept-Bewertung und einem Kommentar!

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Bewertung




Consent Management Platform von Real Cookie Banner