Veganes Grillgemüse mit grünem Spargel und Pilzen

Momentan glühen überall die Grillroste und auch der Spargel hat nun Hochsaison – Zeit für einen Klassiker: mein veganes Grillgemüse mit grünem Spargel und Pilzen.

Das Tolle an dem Gemüse: es ist super schnell vorbereitet, vielseitig abwandelbar und ein absolutes Muss zu jeder Grill-Session!

Ein schnelles veganes Gericht zum Grillen!

Das tolle am veganen Grillen ist aus meiner Sicht, dass sich so viele neue Möglichkeiten auftun. Es muss eben nicht nur das einfache Tofu-Würstchen mit Brot und einem Nudelsalat sein.

Eine schnelle und reichhaltige Möglichkeit Deinen Grillteller so richtig aufzumotzen ist ein leckeres und buntes Grillgemüse.

veganes Grillgemüse
Macht sich auf einem Grillfest richtig gut – veganes Grillgemüse!

Das Gemüse muss nämlich nur grob vorgeschnitten werden und wird dann mit etwas Öl und Gewürzen mariniert. Je nach gewünschter Menge und Schnittkünsten dauert das in etwa 5-10 Minuten.

Danach kann das Gemüse direkt auf den Grill und ist, je nach gewünschter Garstufe, in 10-15 Minuten fertig zum Verzehr!

Veganes Grillgemüse mit grünem Spargel vorbereiten

Jetzt im Frühling ist mit der Spargelsaison eines meiner absoluten Lieblingsgemüse regional und frisch erhältlich: grüner Spargel!

Dieses super vielseitige Gemüse passt auch ideal in ein leckeres Grillgemüse. Wenn Du schnell mit Deinem Küchenmesser umgehen kannst, ist eine schöne Pfanne voll in 5 Minuten vorbereitet.

In meiner Variante wasche ich zunächst mein Gemüse. Dann schneide ich beim Spargel die trockenen Enden ab und die Stangen daraufhin in ca. 3 cm lange Stücke – die wandern direkt in eine große Schüssel, in der wir das Gemüse später Marinieren.

Ich gebe gerne noch Pilze, Zucchini und Paprika mit an das Grillgemüse. Pilze bekommt man sowieso das ganze Jahr über aus Kulturzucht und Zucchini und Paprika kommen spätestens im Sommer frisch und günstig in die Küche (idealerweise direkt aus dem eigenen Garten?!).

Die Pilze kommen bei mir geviertelt mit in die Schale. Die Zucchini schneide ich in grobe Scheiben von etwa 0,5 cm, während die Paprika in mittelgroße Streifen geschnitten wird.

Zum Schluss wird noch Zwiebel halbiert und in grobe Scheiben geschnitten und dazu etwas Knoblauch grob gehackt.

veganes Grillgemüse mit grünem Spargel

Das alles wird nun in der besagten großen Schale mit Gewürzen und etwas Öl mariniert und ist dann bereit zum Grillen.

Bitte achte beim Würzen darauf, dass Du nicht zu viel Salz angibst, damit das Gemüse nicht zu sehr ausschwitzt. Ich würze es lieber zum Schluss noch ein wenig nach.

Vegane Gemüsepfanne grillen

Sobald Dein Gemüse vorbereitet ist, kann es ans Grillen gehen.

Oftmals sehe ich Alu-Einwegschalen zum Zubereiten auf den Grills. Meine Bitte: lass die Finger davon – aus diversen Gründen!

Hier nur ein Auszug:

  • Mit Alueinwegschalen entsteht jedes Mal eine Menge Abfall
  • Das Aluminium kann sich bei direktem Lebensmittelkontakt lösen und über das Essen mit in Deinen Körper wandern
  • Die Aluschale schirmt die Hitze vom Gemüse ab, statt sie richtig zu leiten. Dadurch kann das Gemüse nicht knackig angegrillt werden – es fehlen Röstaromen und das Gemüse wird matschig
  • Jedes Mal Alu-Schalen zu kaufen kostet auf Dauer eine ganze Stange Geld!

Ich nutze beim Grillen gerne Gemüse-Grillpfannen oder Gusseiserne Pfannen.

Die Gemüse-Grillpfannen haben den Vorteil, dass Sie auf so ziemlich jeden Grill passen und austretende Flüssigkeit durch die Löcher ablaufen kann.

Die Pfannen leiten die Hitze zudem besser, wodurch beim Grillen schneller Röstaromen erzeugt werden und Dein Gemüse einen tollen Grillgeschmack bekommt.

Zudem sind diese Pfannen im Vergleich recht günstig (um die 15€) und haben sich im Vergleich zu Aluminium-Schalen schnell amortisiert.

Wenn Du noch einen richtigen Boost an Röstaromen haben möchtest, kannst Du auch eine Gusseiserne Pfanne verwenden. Diese leitet die Hitze noch effektiver und ist zudem auch auf allen Herdarten einsetzbar.

Wenn Du stark wässerndes Gemüse darin brätst, kann allerdings das Gemüse etwas matschig werden – ich empfehle Dir daher hier mit festerem Gemüse zu arbeiten.

Der Anschaffungspreis ist etwas höher, dafür hält die Pfanne bei richtiger Pflege Jahrzehnte!

Wenn Du nun also mit deiner Pfanne zum Grill marschierst, ist es wichtig, dass Du bei hoher Hitze arbeitest. Bei einem Kohlegrill also bei frischer Glut und beim Gas-Grill bei vollem Schub.

Die Pfanne lässt Du am besten schonmal einige Minuten vorheizen und gibst dann das Gemüse in die Pfanne.

Wenn Du viel Gemüse zu verarbeiten hast, arbeite am besten etappenweise, damit das Gemüse wirklich angrillen kann und nicht in seinem eigenen Saft vor sich hin köchelt.

Beim Grillen ist nun nur zu beachten, dass du alle paar Minuten das Gemüse einmal gründlich wenden solltest.

veganes Grillgemüse in einer gusseisernen Pfanne
Eine richtige Grill-Pfanne macht das Gemüse erst so richtig kross und geschmackvoll!

Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, kannst Du das Gemüse vom Grill nehmen.

Anschließend würze ich das Ganze gerne mit etwas Salzflocken und gebe noch Hanfsamen und Sesam hinzu.

veganes Grillgemüse mit grünem Spargel und Pilzen
Mit ein paar Samen und groben Salzflocken verfeinert wird das Gemüse zu einem Hingucker!

Falls Du leckere Bärlauch-Butter selber gemacht hast, kann ich Dir auf empfehlen, davon ein wenig was über Deiner Portion auf dem Teller zerlaufen zu lassen!

Jetzt nachmachen: Vegane Bärlauch-Butter

veganes Grillgemüse mit grünem Spargel und Pilzen

Schnelles veganes Grillgemüse mit grünem Spargel

Momentan glühen überall die Grillroste und auch der Spargel hat nun Hochsaison – Zeit für einen Klassiker: mein veganes Grillgemüse mit grünem Spargel und Pilzen.
No ratings yet
Drucken Pin Bewerten
Gericht: Beilage
Land & Region: Deutsch
Keyword: Beilage Grillen, Grillgemüse, Vegan Grillen
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Portionen: 3 Portionen
Kalorien: 322kcal
Autor: Max Boczek

Equipment

  • Messer
  • Brett
  • Schüssel
  • Grillpfanne
  • Breite Grillzange oder Pfannenwender

Zutaten

Anleitung

  • Spargel waschen und die Enden abschneiden. Schräg in ca. 2-3 cm lange Stücke schneiden und in eine Schüssel geben.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Paprika und Zucchini putzen. Die entkernte Paprika in Streifen und die Zucchini in Scheiben schneiden. Pilze putzen und vierteln. Alles zum Spargel in die Schüssel geben.
  • Das Gemüse mit Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano und Basilikum würzen und grob durchmengen. Anschließend das Bratolivenöl dazu geben und noch einmal kurz umrühren.
  • Auf dem Grill die Grillpfanne erhitzen. Das Gemüse dazu geben und bei hoher Hitze für 15-20 Minuten goldbraun grillen. Dabei mehrfach wenden.
  • Im Anschluss mit Hanfsamen, Sesam und Fleur De Sel nach Geschmack verfeinern und servieren.

Nährwerte

Calories: 322kcal (16%) | Carbohydrates: 43g (14%) | Protein: 15g (30%) | Fat: 18g (28%) | Saturated Fat: 3g (19%) | Sodium: 629mg (27%) | Potassium: 1877mg (54%) | Fiber: 23g (96%) | Sugar: 12g (13%) | Vitamin A: 25987IU (520%) | Vitamin C: 24mg (29%) | Calcium: 205mg (21%) | Iron: 16mg (89%)
Hast Du das Rezept ausprobiert?Zeige es der Welt und markiere mich auf Instagram unter @essliebe.de oder #essliebe!

Das vegane Grillgemüse variieren

Beim Grillgemüse ist Deiner Fantasie keine Grenze gesetzt. Prinzipiell kannst Du jedes Gemüse mit in die Pfanne geben, solange die Stücke etwa gleich groß sind.

Besonders festes Gemüse oder welches, dass sich nicht kleiner schneiden lässt (wie z.B. Brokkoli) würde ich ggf. etwas vorgaren, bevor es auf den Grill kommt.

Wenn Du Tomaten verwenden willst, nimm am besten Fleischtomaten oder ganze Cherry-Tomaten. So kann nicht zu viel Flüssigkeit verloren gehen und Du hast mehr von Ihnen! 😉

veganes Grillgemüse mit Kräuterbaguette
Passend zum Grillgemüse: Kräuterbaguette mit selbstgemachter Bärlauch-Butter!

Was für Kombinationen an Grillgemüse schmeißt Du gerne auf den Grill? Ich freue mich über Deine Anregungen in den Kommentaren!

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Bewertung