Veganer Kartoffel-Pestosalat mit selbstgemachtem Basilikum-Pesto

Wenn Du eine leichte und leckere vegane Beilage zum Grillen suchst, ist mein veganer Kartoffel-Pestosalat genau das richtige für Dich!

Mit seinem veganen Pesto Genovese entführt Dich der Kartoffelsalat in eine neue Geschmackswelt, die bisher bei allen Probierenden für glückliche Geschmacksmomente gesorgt hat.

Veganer Kartoffel-Pestosalat – die perfekte Sommer-Beilage

Veganer Kartoffel-Pestosalat

Wenn ich bei mir in den Garten und auf den Balkon schaue, gedeihen derzeit vor Allem die Küchenkräuter kräftig. Vor Allem mein Basilikum strotzt vor Kraft und ist im Wachstum kaum zu bremsen.

Da lässt sich das angenehme mit dem nützlichen Verbinden und so sollte man aus dem massenhaft anfallenden Basilikum ein schönes veganes Pesto zaubern.

Da das auf Dauer mit Pasta eintönig wird, kommt nun der Clou: Mit Pellkartoffeln, etwas Rucola und Erbsen (am besten auch frisch aus dem Garten) wird ein leckerer und leichter veganer Beilagensalat gezaubert, der ideal zum Grillen passt!

Wenn Du die Pellkartoffeln am Vortag schon vorgekocht hast, ist das Rezept sogar verdammt schnell gemacht: In unter 30 Minuten hast Du eine schöne große Schüssel mit veganem Kartoffelsalat. 😊

Veganes Basilikumpesto selber machen

Leckere vegane Beilage zum Grillen: Veganer Kartoffel-Pestosalat

Das Kernelement dieses Rezepts ist mit Sicherheit mein veganes Pesto Genovese. Der Vorteil: das lässt sich schnell und einfach frisch selber machen und schmeckt dabei um ein Vielfaches besser als die gekauften Alternativen aus dem Supermarkt.

Ein guter Grund also, sich sein eigenes und frisches Basilikum zu züchten.

Von diesem brauchen wir für ein gutes Kg Kartoffeln eine ganze Menge. Etwa 100-120g nutze ich – daraus entwickelt sich dann allerdings auch eine schöne Menge an kräftigem veganen Pesto.

Ergänzend benötigen wir für das Pesto ein gutes Olivenöl, einige Pinienkerne (alternativ eignen sich auch Cashewkerne, wenn die Pinienkerne zu teuer sind), Salz, Pfeffer, Hefeflocken, Knoblauch und Zitronensaft.

Die Pinienkerne werden in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Öl geröstet, bis sie gleichmäßig gebräunt sind. Parallel dazu kann das Basilikum gewaschen und von den groben Stängeln befreit werden.

Das Basilikum wird nun mit allen Zutaten in ein hohes Gefäß gefüllt und gründlich püriert, bis sich ein feines veganes Pesto ergibt. Je nach Konsistenz kann noch etwas Olivenöl hinzugegeben werden, damit die Konsistenz leicht flüssig ist.

Wichtig ist, dass genug Zitronensaft mit am Pesto landet. Dieses sorgt für eine bessere Haltbarkeit, da das Basilikum sonst durch Oxidationsprozesse schnell braun und geschmacklich fad wird.

Am leckersten dazu: selbstgemachtes Pesto im Kartoffel-Pestosalat

Veganen Kartoffel-Pestosalat zubereiten

Sobald das Pesto fertig ist, kommt die Hochzeit der Zutaten zum Tragen. Die Pellkartoffeln können, sofern sie vor dem Kochen gut geputzt wurden, mit Schale verarbeitet werden.

Hierzu die Kartoffeln in etwas dickere Scheiben schneiden und abwechselnd mit etwas Pesto in eine große Schale geben. Dies dient dazu, dass die Kartoffeln nicht zu stark aneinanderkleben und sich unser veganer Kartoffel-Pestosalat am Ende besser vermengen lässt.

Anschließend den Rucola waschen und mit den Erbsen zusammen unter den Salat heben, dabei alles gut vermengen. Die Erbsen sollten entweder Frisch oder Tiefkühl-Ware sein, dann haben Sie im Kartoffelsalat den richtigen Biss. Eingekochte Erbsen aus dem Glas eignen sich in der Kombination nach meinem Geschmack nicht.

Wer mag, kann den Salat noch mit frisch gerösteten Pinienkernen garnieren.

Veganer Kartoffel-Pestosalat mit selbstgemachtem Basilikum-Pesto 1

Veganer Kartoffel Pestosalat

Wenn Du eine leichte und leckere vegane Beilage zum Grillen suchst, ist mein veganer Kartoffel-Pestosalat genau das richtige für Dich!
No ratings yet
Drucken Pin Bewerten
Gericht: Beilage, Salat
Land & Region: Deutsch
Keyword: Beilage Grillen, Kartoffelsalat, Vegan
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 485kcal
Autor: Max Boczek

Equipment

Zutaten

  • 1 Kg Pellkartoffeln
  • 50 g Rucola
  • 80 g Erbsen Frisch oder TK
  • 100 g Basilikum* frisch
  • 50 ml Olivenöl
  • 50 g Pinienkerne
  • 20 g Hefeflocken
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 1,5 TL Salz*
  • 1 Prise Pfeffer* Schwarz

Anleitung

  • Falls noch nicht geschehen, Pellkartoffeln aufsetzen. Dabei darauf achten, dass die Kartoffelschalen sauber sind.
  • Basilikum waschen und von den dicken Stielen befreien. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze goldbraun rösten.
  • Knoblauchzehen schälen und gemeinsam mit Olivenöl, Basilikum Hefeflocken, gerösteten Pinienkernen, Salz und Pfeffer in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab grob durchmixen, bis ein cremiges Pesto entstanden ist. Sollte es noch etwas zu fest sein, mit etwas mehr Öl verflüssigen.
  • Kartoffeln ungepellt in grobe Scheiben schneiden und schichtweise mit dem Pesto in eine Salatschüssel geben. Rucola waschen und in grobe Stücke zupfen – anschließend gemeinsam mit Erbsen in die Schüssel geben und alles gründlich miteinander vermengen.
    Nach Geschmack mit weiteren gerösteten Pinienkernen garnieren.

Nährwerte

Calories: 485kcal (24%) | Carbohydrates: 63g (21%) | Protein: 16g (32%) | Fat: 23g (35%) | Saturated Fat: 3g (19%) | Sodium: 184mg (8%) | Potassium: 1980mg (57%) | Fiber: 18g (75%) | Sugar: 4g (4%) | Vitamin A: 636IU (13%) | Vitamin C: 59mg (72%) | Calcium: 615mg (62%) | Iron: 26mg (144%)
Hast Du das Rezept ausprobiert?Zeige es der Welt und markiere mich auf Instagram unter @essliebe.de oder #essliebe!

Suchst Du weitere Beilagen zum Grillen? Dann probiere Dich doch gerne mal hier aus:

Jetzt nachkochen: Veganes Grillgemüse mit grünem Spargel und Pilzen

Ebenfalls lecker: Erfrischender veganer Couscous-Salat

Wie immer freue ich mich über eine Bewertung von Dir!

Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Bewertung




Consent Management Platform von Real Cookie Banner